Menu Close

Büro von Handicap International zerstört

Blaue Hand, Finger bilden die Buchstaben HI, rechts daneben handicap international
No body found to use for abstract...
Foto: HI

MÜNCHEN (kobinet) Ende Januar 2024 wurde das Büro von Handicap International (HI) im Stadtteil Rimal in Gaza-Stadt durch den Einschlag einer Bombe völlig zerstört. Mitarbeitende der humanitären Hilfsorganisation waren nicht anwesend. Bisher gibt es noch keine Informationen über mögliche Opfer in den umliegenden Gebäuden. HI wurde vor dem Bombenangriff weder alarmiert noch gewarnt, obwohl die Koordinaten des Gebäudes ordnungsgemäß an das Benachrichtigungssystem der Vereinten Nationen und der israelischen Streitkräften übermittelt worden waren.

HI ruft die Konfliktparteien auf, das humanitäre Völkerrecht zu respektieren. Sie müssen die Sicherheit der Zivilbevölkerung und ziviler Objekte gewährleisten. Sie müssen sicherstellen, dass humanitäre Hilfe schnell und ungehindert geleistet werden kann. Medizinisches und humanitäres Personal sowie die Infrastruktur müssen geschützt werden.

„Wir sind zutiefst besorgt über die Vorgehensweise der letzten Monate, in denen zivile Gebäude von Nichtregierungsorganisationen, Schulen oder Häuser von Zivilisten zerstört wurden. Dies zeigt einmal mehr, dass es nirgendwo in Gaza sicher ist. Ein sofortiger und dauerhafter Waffenstillstand ist die einzige Lösung“, sagt Federico Dessi, HI-Regionaldirektor für den Nahen Osten.

HI fordert zudem nachdrücklich und eindringlich ein Ende des Einsatzes von Explosivwaffen im Gazastreifen, da diese systematisch und wahllos Zivilistinnen und Zivilisten treffen und den Zugang zu lebenswichtigen Dienstleistungen für hunderttausende von Menschen gefährden,