Menu Close

Erste Medaillen bei den Special Olympics

Zwei junge Frauen im  Dress einer Tänzerin zeigen ihre  Goldmedallien
Emma Gania (links) mit ihrer Unified-Partnerin Lena Vollbrecht mit der Goldmedaille
Foto: Sascha Klahn

OBERHOF (kobinet) In acht Sportarten gab es zu Beginn der Special Olympics Nationalen Spielen 2024 die Entscheidungen und viele freudige Gesichter. Im Eiskunstlauf gewannen Emma Gania und ihre Partnerin Lena Vollbrecht aus Bayern die Goldmedaille im Unified-Wettbwerb und, wie im Bild des Tages zu sehen ist, freuten sich sehr, Das Special Olympics Festival verwandelte den Oberhofer Stadtplatz in eine aktive Begegnungsstätte für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung.

22 Athletinnen und Athleten waren in den Eiskunstlaufwettbewerben bei den Winterspielen an den Start gegangen. Nach einer tollen Kür hatte sich das Duo Gania / Vollbrecht den ersten Platz gesichert.

Bei den Kletterwettbewerben, die ihre Premiere bei Nationalen Spielen von Special Olympics feierten konnte sich die aus Weimar stammende Lokalmatadorin Alexandra Katsch den Sieg sichern.

Im Skilanglauf standen über 500m, im 50m Gleiten und der 7,5km Lauf die Entscheidungen an. Unter den Siegerinnen waren Monique Grabbert aus Thüringen, die über 500m Freistil den ersten Platz belegte. Mit ihr auf Treppchen standen Vroni Baumgartner aus Bayer, die Zweite wurde und Ilka Bräuer aus Thüringen als Dritte.