Menu Close

Barrierefreiheit und Inklusion bei Pop-Kultur 2023

Logo der ISL
Logo der ISL
Foto: ISL

Berlin (kobinet) Pop-Kultur, Berlins barrierefreies Festival, findet dieses Jahr vom 30. August bis zum 1. September auf dem Gelände der Kulturbrauerei statt. Auch dieses Jahr begeistert das vom Musicboard Berlin organisierte Festival mit einem vielfältigen und inklusiv besetzten Programm und möchte durch eine sensibilisierte Umgebung “Ein Raum für alle” sein. ttps://www.pop-kultur.berlin/festival/ Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) ist als Kooperationspartnerin wieder dabei und verlost Freikarten.

Insbesondere die Förderung der kulturellen Teilhabe von Menschen mit Behinderung ist den Macher*innen ein wichtiges Anliegen. Barrierefreiheit wird bei Pop-Kultur als Qualitätsmerkmal für ein gutes Festival verstanden und auf allen Ebenen in enger Abstimmung mit Expert*innen in eigener Sache geplant und umgesetzt, heißt es vonseiten der ISL. „Inklusion auf, vor und hinter der Bühne” habe dabei einen sehr hohen Stellenwert. So wurden gemeinsam mit Protagonist*innen mit Behinderung Programmpunkte entwickelt, um die Sichtbarkeit und künstlerische Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung zu fördern. In enger Zusammenarbeit mit Selbstvertretungs-Organisationen möchte das Festival Inklusion in der Popkultur fördern und dabei selbst eine Plattform für bisher unterrepräsentierte Formate bieten.

Das Publikum erwartet beispielsweise eine spannende Expert*innen-Talkreihe zu “Disability Pride” (in Kooperation mit der ISL), die Premiere der Deaf Performance “four elements” (in Kooperation mit dem Deutschen Gehörlosen-Bund) und Livekonzerte von Künstler*innen mit Behinderung.

Räumliche und kommunikative Barrierefreiheit bei Pop-Kultur:

– alle Veranstaltungsräume sind rollstuhlgerecht zugänglich

– auf dem Gelände befinden sich mehrere barrierefreie Toiletten

– es gibt mobile Kommunikationsassistenz in Leichter Sprache

– eine Auswahl des Diskurs-Programms wird in Deutsche Gebärdensprache übersetzt

– das inklusiv besetzte Awareness-Team steht Besucher*innen mit Behinderung unterstützend zur Verfügung (Hotline: +49 1573 879 5555, auch WhatsApp)

HINKOMMEN – REINKOMMEN – KLARKOMMEN:

Eine Übersicht aller Services für Besucher*innen mit Behinderung findet sich in den FAQs:
https://www.pop-kultur.berlin/barrierefreiheit/

INKLUTHEK – die barrierefreie Mediathek von Pop-Kultur:

Wer noch nicht bei Pop-Kultur war kann sich in der Inkluthek einen Eindruck über barrierefreie und inklusive Programmpunkte verschaffen:
https://www.pop-kultur.berlin/inkluthek/

Du willst dabei sein?
Die ISL verlost pro Festivaltag 5 x 2 Freikarten.
Schreib bis zum 21.08.2023 eine E-Mail mit Betreff “Gewinnspiel Pop-Kultur Festival 2023” an [email protected] und nenn uns deinen Namen und den Festivaltag, den du besuchen möchtest. Für Assistenzpersonen kann eine zusätzliche Freikarte abgerufen werden.

Programmempfehlungen der ISL unter Beteiligung von Protagonist*innen mit Behinderung:

Mittwoch, 30.8.2023

Talk: Fabulous Drag Night Talk – Chit Chat with Drag Syndrome

19:20 – 20:20, Kinosaal 5 (in englischer Lautsprache, übersetzt in Deutsche Gebärdensprache)

Talk: Leuchtturmprojekte für ein gerechteres Miteinander in der Musikbranche

20:00 – 21:00, Haus für Poesie (übersetzt in Deutsche Gebärdensprache)

Live: 21 downbeat (die Liveband des Ramba Zamba Theaters)
21:20 – 22:00, Frannz Club

Donnerstag, 31.08.2023

Talk: “Pride & Performance – (Wie) Feiern Taube Menschen Musik?”
18:00 – 19:00, Haus für Poesie (Talk in Gebärdensprache mit Vertonung)

Talk: “Disability Pride – (Wie) feiern wir in Deutschland unsere Behinderung?”

19.20 – 20.20 Uhr, Haus für Poesie (übersetzt in Deutsche Gebärdensprache)

Live: Drag Syndrom
20:40 – 21:30, Palais

Live: Deaf Performance “four elements” mit Inna Shparber & Mark Petersen

22:00 – 22:40, Maschinenhaus

Freitag, 01.09.2023

Talk: “Jung und Behindert – (Was) Feiern Jugendliche mit Behinderung?”

19:00 – 20:00, Haus für Poesie (übersetzt in Deutsche Gebärdensprache)

Live: FHEELS
21:40 – 22:20, Palais