Menu Close

Die Woche des Sehens kommt heute nach Marburg

Symbol Information

Marburg/Lahn (kobinet) Noch bis zum 15. Oktober 2022 geht die 21. Woche des Sehens in sechs Städten "auf die Straße“: Neben Berlin, Magdeburg, Köln, Mainz und München kommt sie auf Einladung des Deutschen Vereins der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. (DVBS) auch nach Marburg. Am heutigen 12. Oktober von 11 bis 14 Uhr werden auf dem Marktplatz in der Marburger Oberstadt Installationen mit Simulationsfolien aufgestellt. Besucherinnen und Besucher, die einen Blick hindurch auf das historische Rathaus werfen, erhalten einen Eindruck, wie Menschen mit Sehbehinderung ihre Umwelt wahrnehmen. Der Marburger Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies wird zwischen 12.30 Uhr und 13.00 Uhr erwartet.

Die Woche des Sehens

Die 21. Woche des Sehens 2022 steht unter dem Motto „Alles im Blick“ und findet vom 8. bis 15. Oktober statt. Während der Woche des Sehens informieren Organisationen aus den Bereichen Augenmedizin, Selbsthilfe und Entwicklungszusammenarbeit mit der Schirmherrin Gundula Gause über Augengesundheit, die Auswirkungen von Sehbehinderung und Blindheit sowie über die Bedürfnisse Betroffener.

Getragen wird die Woche des Sehens von der Christoffel-Blindenmission, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband, dem Berufsverband der Augenärzte Deutschlands, dem Deutschen Komitee zur Verhütung von Blindheit, der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf sowie der PRO RETINA Deutschland. Unterstützt wird sie zudem von Aktion Mensch und ZEISS.