Menu Close

EUTB-Berater*innen bei Halbmarathon in Darmstadt dabei

Stephan Riedl und Irene Alberti in ihrer Vorbereitung vor dem Lauf
Stephan Riedl und Irene Alberti in ihrer Vorbereitung vor dem Lauf
Foto: Nina Troia

Darmstadt (kobinet) Beim Inklusiven Laufen melden sich Stephan Riedl und Irene Alberti zu normalen Läufen an. Dabei schiebt Stephan Riedl Irene Alberti in ihrem Rollstuhl; sie hilft tatkräftig mit, vor allem bei Steigungen. Normalerweise verkleidet Stephan Riedl sich dafür, um auf die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) aufmerksam zu machen. Beim Schnellen Heiner in diesem Jahr jedoch, der am 4. September in Darmstadt stattfand, trat er ohne Verkleidung an, denn diesmal gingen die beiden Berater*innen einen anstrengenderen Halbmarathon an. Die Strecke führte sowohl über Asphalt als auch über einen Waldweg, drei Runden mit etwas mehr als 7 Kilometern mussten bewältigt werden.

Mit einer Zeit von 2 Stunden und 11 Minuten liefen die beiden EUTB-Berater*innen im Ziel ein. Auf der Tombola und Siegerehrung stellten sie noch einmal die EUTB vor und erhielten viel Applaus und Beifall. Mit dem Inklusiven Laufen möchten Stephan Riedl und Irene Alberti seit 2019 bewirken, dass Menschen mit Behinderungen ganz selbstverständlich an sportlichen Veranstaltungen teilnehmen können. Zwei Fakten belegen, dass diese Arbeit bereits Wirkung zeigt. Die Veranstalter ließen die beiden mit den Nummern 1 und 2 an den Start gehen. Außerdem nahm ein weiteres Paar inklusiv an dem Lauf teil, wobei davon eine Person sehbehindert war. Der gestrige Lauf war Stephan Riedls und Irene Albertis erster Halbmarathon; bereits seit 2019 treten die beiden zu 5-Kilometer- und 10-Kilometer-Läufen an.

Am Samstag, den 3. September, waren Irene Alberti und Stephan Riedl zudem bei der Inklusionsmesse INKLUSIVA in Mainz aktiv. Sie gaben dabei am Infostand der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatungsstelle des Mainzer Zentrums für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen Antworten auf viele Fragen. Zudem wirkten die beiden an einem Podiumsgespräch zum Thema Arbeit mit, in dem sie berichteten wie ihr Weg zu ihren heutigen Jobs als behinderte Menschen verlaufen ist. Zudem berichteten sie über ihre Arbeit als EUTB-Berater*innen.