Menu Close

Ausstellung: überZEUGEN – Geschichten von Menschen mit Behinderungen in Deutschland und der Ukraine

Infozeichen
info blau
Foto: Susanne Göbel

Berlin (kobinet) Am 3. September wird im bündnisgrünen Kiezbüro der Abgeordneten Catrin Wahlen in der Karl-Kunger-Strasse 69 in 12435 Berlin die inklusive Wanderausstellung "Geschichten von Menschen mit Behinderungen in Deutschland und der Ukraine“ eröffnet. Die Ausstellung befasst sich mit der Frage nach dem Wert des Lebens und der Menschenwürde und analysiert die Entwicklung des Verständnisses von "Behinderung", "Fürsorge“ und "Partizipation“ seit dem Ende des zweiten Weltkrieges bis heute, wie es in einer Presseankündigung der Veranstalter heißt.

„Die einzelnen Bereiche der Ausstellung ermöglichen anhand von narrativen Interviews einen Einblick in die Lebensgeschichten der Zeitzeug:innen aus der Vergangenheit und Gegenwart. Sie erzählen von individuellen Erlebnissen, dem Prozess der Identitätsfindung und Selbstreflexion. Diverse Gegenstände der Protagonist:innen untermalen die persönlichen Erzählungen. Darüber hinaus möchten wir die Eröffnung der Ausstellung der Ukraine widmen. Aktuell ist dies sehr wichtig, denn unter dem Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine leiden Menschen mit Behinderungen besonders: die im Land Verbliebenen und auch die ins Ausland Geflüchteten. Die Ausstellung schafft Raum auch für sie: für Unterstützung, Begegnung und Vernetzung“, heißt es in der Ankündigung.

Die Ausstellung „überZEUGEN: Geschichten von Menschen mit Behinderung“ entstand 2020/2021 im Rahmen des Programms „INKuLtur – für Inklusion und kulturelle Teilhabe“ in Kooperation mit dem ABiD-Institut Behinderung & Partizipation und Partnerorganisationen aus der Ukraine und wurde mit Mitteln des Auswärtigen Amtes gefördert. Ein besonderer Dank geht an Catrin Wahlen, Sprecherin für Inklusion und Senior:innen in der bündnisgrünen Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin, die die Präsentation der Ausstellung in ihren Räumen ermöglicht hat.

Die Ausstellung kann am 3. September von 14 bis 18 Uhr und in der Zeit vom 5. bis 26. September während der Öffnungszeiten des Büros oder nach Vereinbarung (siehe auch www.catrin-wahlen.de) besichtigt werden. Für den Ausstellungsbesuch gelten die zu diesem Zeitpunkt üblichen Hygiene-Maßnahmen.