Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Lieblingseis in Leichter Sprache

Daumen hoch
Daumen hoch
Foto: Irina Tischer

Helmstedt (kobinet) "Wolltest du schonmal ein Eis essen und konntest die Karte nicht lesen?" Dies fragt die Aktion Mensch in ihrem neuesten Newsletter. Menschen mit Behinderung stoßen im Alltag häufig auf solche Barrieren in Restaurants, Geschäften oder im Straßenverkehr. Das Eiscafé Dolomiti in Helmstedt bietet nun als Unterstützung zum Beispiel eine Eiskarte in Leichter Sprache an, mithilfe des Förderprogrammes #1BarriereWeniger der Aktion Mensch.

"Bunte Eiskreationen, eine fröhliche Atmosphäre locken zahlreiche Gäste in das kleine Eiscafé - darunter auch viele Menschen mit Lernschwierigkeiten. Allerdings beschränkten sich deren Bestellungen meist auf eine einzige Eiskugel. 'Aus irgendeinem Grund trauten sie sich nicht, einen größeren Eisbecher zu bestellen', stellte Café Besitzer Cesare De Vita fest. Um das zu ändern, tat sich der Eiscafé-Inhaber im Rahmen unseres Förderangebot #1BarriereWeniger mit der örtlichen Lebenshilfe zusammen: Gemeinsam mit Kerstin Rüster, Koordinatorin für Unterstützte Kommunikation der Lebenshilfe Helmstedt-Wolfenbüttel, war der Grund für die Zurückhaltung der Gäste mit Behinderung schnell gefunden: 'Die Bilder der Eisbecher und die zugehörigen Preise waren bunt verteilt und die Allergene mussten kleingedruckt am Rand gesucht werden. So eine klassische Speisekarte stellt für viele Menschen mit Lernschwierigkeiten eine große Barriere dar. 'Vielen von ihnen fehle aufgrund ihrer Behinderung zudem das Zahlenverständnis, um zu erkennen, ob sie genug Münzen für einen Eisbecher für 5,50 Euro dabeihaben", heißt es im Bericht der Aktion Mensch zu der neuen Speisekarte des Eiscafé Dolomiti in Helmstedt.

Link zum vollständigen Bericht auf der Internetseite der Aktion Mensch

Helmstedt (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sacjlm8