Menu Close

Perspektiven Sehbehinderter ausgeblendet

Wilfried Oellers
Wilfried Oellers
Foto: Wilfried Oellers

BERLIN (kobinet) Anlässlich des heutigen Tag der Sehbehinderten hat der Teilhabebeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Wilfried Oellers eingeschätzt, dass aus seinem Blickwinkel die Perspektive blinder und sehbehinderter Menschen vielfach ausgeblendet werden.

„Barrierefreiheit bedeutet“, so Wilfried Oellers, „dass auch Menschen mit visuellen Behinderungen ihren festen Platz in unserer Gesellschaft haben. Ich denke an die Teilhabe an Bildung und Arbeit, wie auch an die Partizipation in Vereinen, Kirchen oder politischen Parteien“.

Die Perspektive blinder und sehbehinderter Menschen wird nach Erfahrung dieses Bundestagsabgeordneten jedoch vielfach ausgeblendet. In dem Zusammenhang erinnert Oellers an fehlende Lautsprecheransagen in Bussen und Bahnen, an auf Blindenleitstreifen abgestellte Hindernisse, an eine mangelhafte ÖPNV-Taktung oder an unzureichende Online-Angebote, welche Menschen mit visuellem Handicap leider allzu oft die gesellschaftliche und berufliche Teilhabe erschweren. Dazu fordert Wilfried Oellers: „Hier müssen die Stellschrauben neu justiert werden.“