Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Wohnheim hat mit selbstbestimmtem Wohnen nichts mehr zu tun

Sozialhelden-Plakat zum selbstbestimmten Wohnen - Text im Beitrag
Plakat zum selbstbestimmten Wohnen - Text im Beitrag
Foto: Sozialhelden

Berlin (kobinet) "Die Wohnungssuche ist schon ein totales Desaster, wenn es um einen stufenlosen Zugang geht. Kommen weitere Barrieren und ein komplexer Unterstützungsbedarf dazu, ist es quasi aussichtslos. Für viele Betroffene ist die einzige Alternative zur erfolglosen Wohnungssuche dann das Wohnheim. Das hat mit selbstbestimmtem Wohnen nichts mehr zu tun." Darauf hat Adina Hermann von den Sozialheld*innen anlässlich des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung behinderter Menschen mit einem auf Twitter verbreiteten Plakat klar zum Ausdruck gebracht.

Zusammen mit dem Verein WOHN:SINN fordern die Sozialheld*innen den massiven Ausbau von bezahlbarem, barrierefreien Wohnraum. Denn nur so könnten alle gleichberechtigt ihr Recht auf selbstbestimmtes Wohnen verwirklichen, teilten die Organisationen auf Twitter mit.

Link zum Tweet

Durch diese und viele andere Aktionen wird das Thema selbstbestimmtes und barrierefreies Wohnen beim diesjährigen Protesttag zur Gleichstellung behinderter Menschen immer wieder thematisiert und die Schaffung entsprechender Rahmenbedingungen eingefordert.

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/safpqz4