Menu Close

Österreichischer Behindertenrat setzte Zeichen zum Protesttag

Flagge Österreich
Flagge Österreich
Foto: public domain

Wien (kobinet) Zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen am 5. Mai hat auch der Österreichische Behindertenrat ein Zeichen für Inklusion, Gleichstellung und die Einhaltung der Rechte von Menschen mit Behinderungen gesetzt. Auf seiner Internetseite veröffentlichte der Verband eine Reihe von Statements zum 30jährigen Jubiläums des Protesttages, der stets auch in Österreich engagiert gestaltet wurde. Mit dabei ist u.a. der österreichische Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen, der klar macht, dass Inklusion ein Menschenrecht ist.

„Inklusion ist ein Versprechen, ein Menschenrecht. Menschen mit Behinderung sollen gleichberechtigt und selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Von der barrierefreien Wohnraumgestaltung über gleiche Arbeitsmarktchancen, von der medizinischen Versorgung bis hin zu Studienmöglichkeiten, Kultur- und Freizeitaktivitäten. Setzen wir alle Hebel in Bewegung, um Inklusion in unserer Gesellschaft zu verwirklichen“, so der Appell des österreichischen Bundespräsidenten.

Link zur Veröffentlichung des Österreichischen Behindertenrates mit den Statements