Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Ein halbes Jahr gute Nachrichten zur Inklusion

Logo: Gute Nachrichten zur Inklusion
Logo: Gute Nachrichten zur Inklusion
Foto: Marleen Soetandi

Berlin (kobinet) Über 50 gute Nachrichten zur Inklusion wurden in den ersten sechs Monaten des von der Aktion Mensch geförderten Projektes "Gute Nachrichten zur Inklusion“ vom Verein für Menschenrechte und Gleichstellung Behinderter - NETZWERK ARTIKEL 3 - veröffentlicht. Nach den ersten sechs Monaten zog der Verein nun eine positive Zwischenbilanz des Projektes.

"Bei dem Projekt ist der Name Programm, denn Schwerpunkt des auf vier Jahre angelegten Projektes ist die Veröffentlichung guter Nachrichten zur Inklusion und zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention", teilte der Projektleiter Ottmar Miles-Paul mit. Mit dem Projekt will das NETZWERK ARTIKEL 3 gute Entwicklungen in Sachen Inklusion behinderter Menschen aufzeigen. Andererseits sollen die guten Nachrichten zur Inklusion und die damit verbundenen Schulungen und Veranstaltungen zur Nachahmung anregen.

Sei es die barrierefreie Umgestaltung des rheinland-pfälzischen Landtags, das erfolgreiche Schlichtungsverfahren mit der Lufthansa nach einer Verweigerung des Mitflugs einer Rollstuhlnutzerin oder Initiativen für die Vermittlung behinderter Menschen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt, über diese und viele andere Entwicklungen zu mehr und echter Inklusion hat das Projekt bereits berichtet. Und viele weitere Berichte sollen folgen. Zudem wurden auch eine Reihe von guten Nachrichten in einfache Sprache übersetzt und veröffentlicht.

"Neben der Vorstellung guter Projekte bzw. guter politischer Veränderungen, geht es in dem Projekt hauptsächlich auch darum, Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, die sich für Inklusion einsetzen und mit ihrem Wirken ganz konkret etwas für sich und andere in Sachen gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe behinderter Menschen bewegen. Deshalb freuen wir uns auch darüber, dass verschiedene Medien unsere gute Nachrichten zur Inklusion aufgegriffen und ebenfalls darüber berichtet haben“, betonte der selbst seh- und hörbehinderte Projektleiter.

Deshalb wurden im Rahmen des neuen Projektes bereits einige Akteur*innen befragt, was für sie gute Nachrichten zur Inklusion sind. Für die Erstellerin des Logos für das Projekt Marleen Soetandi sind gute Nachrichten zur Inklusion beispielsweise Begegnungen ohne "Klassendenken", wenn "anders" weder "besser" noch "schlechter" macht.

Die neuesten guten Nachrichten zur Inklusion, die gerne übernommen werden dürfen, und weitere Infos zum Projekt gibt's unter folgendem Link:

http://www.nw3.de/index.php/aktuelle-gute-nachrichten-zur-inklusion

Aussagen dazu, Was gute Nachrichten zur Inklusion für einzelne Akteur*innen sind, finden Sie unter folgendem Link:

http://www.nw3.de/index.php/was-sind-gute-nachrichten-zur-inklusion

Wer sich regelmäßig über die neuesten guten Nachrichten zur Inklusion und begleitende Veranstaltungen informieren möchte, kann sich in den Verteiler für den Newsletter des Projektes per Mail bei Ottmar Miles-Paul unter [email protected] eintragen lassen.

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sbmy189