Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Gastgeberstädte gehen an den Start

Logo der Special Olympic World Games Berlin 2023 - Weltkugel mit Fernsehturm
Logo der Special Olympic World Games Berlin 2023
Foto: Special Olympics World Games Berlin 2023

BERLIN (kobinet) Für das kommende Jahr bereiten 216 Host Towns (Gastgeberstädte) den Empfang für die internationalen Delegationen der Special Olympics World Games Berlin 2023 vor und setzen dabei inklusive Projekte vor Ort um. Mehr als 500 Vertreterinnen und Vertreter dieser Host Towns haben jetzt an der Online-Auftaktveranstaltung zum Start der größten Inklusionsbewegung Deutschlands teilgenommen.

„Ich bin beeindruckt von der hohen Beteiligung an unserer Kick-off-Veranstaltung, die uns zeigt, mit wieviel Engagement die Host Towns an die Realisierung ihrer Vorhaben gehen“, stellte die Präsidentin von Special Olympics Deutschland, Christiane Krajewski, nach der Veranstaltung fest und fuhr dazu fort: “Die Beteiligten haben eigene kreative Ideen und Projekte, die sie mit ihren Gästen unmittelbar vor den Weltspielen 2023 angehen wollen. Sie alle eint aber der Wille, mit dem Programm langfristig die Teilhabe von Menschen mit Behinderung in ihren Kommunen voranzubringen. Dazu sind vor Ort schon viele Kooperationen mit unseren Landesverbänden entstanden. Wir freuen uns sehr über diese Entwicklung!"

Staatsminister Roger Lewentz betonte bei diesem Anlass die wichtige Rolle von SOD und den Weltspielen 2023 bei der inklusiven Sportentwicklung in Deutschland. Lewentz nahm das Stichwort Gastfreundschaft auf und verwies als Vorsitzender der Sportministerkonferenz auf die 189 internationalen Delegationen, die 2023 erwartet werden, und ein „unschlagbares Argument dafür sind, dass die Welt zusammenstehen will und wird.“

BERLIN (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sditwx0