Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Vier Jahre Teilhabeberatung im Bodenseekreis und in Oberschwaben

Thomas Schalski
Thomas Schalski
Foto: privat

Oberteuringen (kobinet) Seit mittlerweile vier Jahren gibt es die ergänzende unabhänige Teilhabeberatungsstelle (EUTB) Bodenseekreis/Oberschwaben. Das bedeutet vier Jahre Einsatz und Unterstützung für Menschen mit Behinderung, wie es in einem Bericht von Thomas Schalski von der EUTB Bodenseekreis/Oberschwaben heißt.

Bericht von Thomas Schalski

Mit dem neuen Bundesteilhabegesetz schuf der Gesetzgeber die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatungsstelle (EUTB), um Menschen mit Behinderung dabei zu unterstützen, ihre Teilhabeleistungen gegenüber den Rehabilitationsträgern und Behörden geltend zu machen. Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt Menschen mit Behinderung in Fragen zur Teilhabe. Bundesweit gibt es ca. 500 Beratungsstellen, so gut wie in jedem Landkreis. Gefördert werden die Beratungsstellen vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Im Bodenseekreis ist die EUTB Bodenseekreis/Oberschwaben in Oberteuringen vom Verein Bürger für Bürger e.V. zuständig.

Zu allen Fragen der Rehabilitation und Teilhabe können Menschen mit Behinderung sich kostenlos und unabhängig von Ihrem Wohnort bei der EUTB Bodenseekreis- Oberschwaben beraten und informieren lassen. Die Berater unterstützen Menschen mit Behinderung insbesondere im Vorfeld der Beantragung konkreter Leistungen zum Beispiel bei folgenden Themen:

- Leistungen zur medizinischen Rehabilitation und der Zuständigkeit der Rehabilitationsträger.

- Fragen rund um das Thema Teilhabe, wie beispielsweise der Teilhabe am Arbeitsleben. Teilhabe am Arbeitsleben heißt, ihre Möglichkeiten beruflicher Perspektiven entdecken, den passenden Arbeitsplatz finden und erhalten.

- Rechtsberatung und Begleitung werden im Widerspruchs- und Klageverfahren nicht angeboten.

Die Beratung soll die Selbstbestimmung von Menschen mit drohenden Behinderungen stärken (Empowerment), insbesondere durch die besondere Berücksichtigung der Beratungsmethode des Peer Counselings (Beratung von Betroffenen für Betroffene).

Die EUTB Bodensee/Oberschwaben berät Menschen mit Behinderung nach dem Motto "Eine für alle“, das bedeutet, Sie erhalten bei jedem EUTB-Angebot Rat zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe, unabhängig von der Art der Teilhabebeeinträchtigung. Die Beratung in den EUTB-Angeboten soll von Betroffenen für Betroffene erfolgen, das sogenannte Peer Counseling. Peers nennt man Personen aus einer Gruppe mit gleichen oder ähnlichen Erfahrungen. In der EUTB Bodenseekreis arbeiten nur Peer-Berater, die selbst mit einer Behinderung leben. Sie können in einer vertrauensvollen Atmosphäre alle Themen offen mit den Menschen mit Behinderung besprechen. In der EUTB Bodensee/Oberschwaben arbeiten nur Peers ehrenamtlich wie hauptamtlich.

Der Verein Bürger für Bürger hatte sich 2017 um diese Beratungsstelle beworben und den Zuschlag bekommen. Am 1. Februar 2018 startete die Beratungsstelle mit Ihrer Arbeit. Seit 2018 wurden über 2.000 Beratungen per E-Mail, Videokonferenz, soziale Medien, vor Ort in der Beratungsstelle und zu Hause bei den Menschen mit Behinderung durchgeführt. Die Beratung ist niedrigschwellig und die Berater machen aufsuchende Arbeit, d.h. wer nicht in die Beratungsstelle kommen kann, den suchen wir zu Hause auf.

Die Beratungsstelle hat 1 ½ Berater-Stellen, die von Thomas und Anita Schalski ausgefüllt wird. Die Beratungsstelle konnte etlichen Menschen mit Behinderung im Landkreis und darüber hinaus zu ihren Rechten verhelfen und war sehr erfolgreich in der Durchsetzung gegenüber den Sozialversicherungsbehörden. Über Arbeit und Nachfrage nach der Beratung kann sich die EUTB Bodenseekreis/Oberschwaben nicht beschweren. Aufgrund der hohen Arbeitsbelastung kann es manchmal zu Wartezeiten kommen, aber dafür nehmen sich die Berater für jeden Beratungsfall die Zeit, die gebraucht wird. Die EUTB ist gut regional und überregional vernetzt. Sie arbeitet in der Leitungsgruppe des Landesnetzwerkes der EUTB mit. Die Beratungsstelle ist unter Tel.: 07546 / 9299901 von Montag bis Freitag von 09.00-16.00 zu erreichen oder über http://eutb-bodensee-oberschwaben.de/. Jeden Donnerstag gibt es eine freie Sprechstunde von 17.00-19.00 mit vorheriger Anmeldung.. Für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige, die arbeiten, machen wir gerne einen späteren Termin nach der Arbeit. Sie finden uns auch auf Facebook : https://www.facebook.com/eutbbodensee

Oberteuringen (kobinet) Kategorien Bericht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/shkpu36