Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Bei PCR-Tests auch an Menschen mit geringem Einkommen denken

Logo SOVD
Logo SoVD-Landesverband Niedersachsen e.V.
Foto: SoVD-Landesverband Niedersachsen e.V.

HANNOVER (kobinet) Wegen möglicher Engpässe in Laboren sollen PCR-Tests priorisiert und somit zukünftig begrenzt werden. Tests für Selbstzahlerinnen und Selbstzahler soll es aber, auch wenn mit längeren Wartezeiten, weiterhin geben. Der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen fordert in diesem Zusammenhang die Landesregierung auf, Menschen mit geringem Einkommen – zum Beispiel Hartz-IV-Empfänger – nicht zu vergessen und ihnen auch weiterhin die Möglichkeit eines kostenlosen PCR-Tests zu geben.

Menschen mit einem geringen Einkommen haben ein höheres Risiko, an Corona zu erkranken. Das liegt nach Erfahrung des SoVD unter anderem daran, dass sie in Branchen wie Einzelhandel oder Fleischindustrie tätig sind und das Arbeiten im Homeoffice für sie nicht infrage kommt. „Deshalb ist es besonders wichtig, die Betroffenen möglichst gut zu schützen“, sagt Bernhard Sackarendt, Vorsitzender des SoVD in Niedersachsen.

Dazu zähle auch die Möglichkeit kostenloser PCR-Tests. „Durch die geplante Priorisierung werden sich künftig wahrscheinlich nur noch diejenigen einen sicheren Test leisten können, die ihn selbst bezahlen“, so Sackarendt. „Menschen, die Hartz IV, Grundsicherung oder Wohngeld erhalten, können die Kosten von 60 Euro und mehr überhaupt nicht stemmen.“

Deshalb fordert Niedersachsens größter Sozialverband, dass die Landesregierung in ihrem Testkonzept entsprechende Regelungen vorsieht. „Menschen mit geringem Einkommen sind durch die Corona-Pandemie finanziell sowieso schon stärker belastet – etwa durch die Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken. Hinzu kommen die explodierenden Energiepreise. Das ist von einem Hartz-IV-Satz von 449 Euro im Monat nicht mehr zu bezahlen“, betont der niedersächsische SoVD-Chef.

HANNOVER (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sbhjru8