Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Neues Dialog Labor im Dialoghaus in Hamburg

Hamburg - Blick auf das Rathaus
Hamburg - Blick auf das Rathaus
Foto: H. Smikac

HAMBURG (kobinet) Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher bei DIALOG IM DUNKELN und DIALOG IM STILLEN beweisen seit mehr als 20 Jahren wie wichtig Themen wie Empathie, Inklusion und Barrierefreiheit sind. Das Dialoghaus in der Hamburger Speicherstadt startet morgen das neue DIALOG LAB, ein Dialoglabor in welchem Besucherinnen und Besucher aufgefordert sind, mitzudenken und ihre Ideen mit einzubringen.

An den Inhalten des Dialogs im Labor arbeitet das Team des Dialoghauses gemeinsam mit Menschen ohne sowie mit sehr verschiedenen Einschränkungen.

Im Mittelpunkt der ersten Ausstellungreihe "Mittendrin" stehen sieben Protagonisten mit unterschiedlichen Einschränkungen von Blindheit bis zu nicht sichtbaren psychischen Einschränkungen. In drei Videoinstallationen teilen sie ihre persönliche Sicht auf Behinderung und Barrieren. Exponate gruppieren sich dann um die Themen: "Barrierefreiheit hilft allen" - "Barrierefreiheit ist machbar" und "Gemeinsam Zukunft gestalten".

Der Reiz der Ausstellung besteht vor allem in ihrem Laborcharakter - Besucherinnen und Besucher können ausprobieren und sind aufgefordert, ihre Meinung und Gedanken dazu zu äußern.

Weitere Informationen zu dem Vorhaben sind HIER nachzulesen.

HAMBURG (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sghkln0