Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Wichtige Vorhaben in dieser Legislatur gemeinsam anpacken

Foto zeigt Matthias Rösch
Matthias Rösch
Foto: MSAGD RLP

Mainz (kobinet) "Auf die weitere Zusammenarbeit mit Jürgen Dusel als Bundesbehindertenbeauftragter freue ich mich. In dieser Wahlperiode gibt es wichtige Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag und in der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention, die wir in dem guten Zusammenwirken der Behindertenbeauftragten von Bund und Ländern voranbringen müssen", so die Reaktion des rheinland-pfälzischen Landesbehindertenbeauftragten Matthias Rösch auf die gestern am 12. Januar erfolgte Wiederbenennung von Jürgen Dusel zum Bundesbehindertenbeauftragten.

"Inklusion in der Arbeitswelt und Alternativen zur Werkstatt für behinderte Menschen, das Bundesteilhabegesetz zur Überwindung statt zur Festigung von Sonderwelten für Menschen mit Behinderungen zu nutzen, gehören dazu. Auch die Verpflichtung zur Barrierefreiheit für den privaten Sektor – einschließlich der Beseitigung digitaler Barrieren – ist eine wichtige Herausforderung in nächster Zeit. Mit den Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag haben wir gute Voraussetzungen, gemeinsam mutige politische Entscheidungen für eine inklusive Gesellschaft voran zu bringen“, betonte Matthias Rösch.

Mainz (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/scgrt19