Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Erfahrungen von Frauen beim Arbeiten mit Behinderungen gesucht

Symbol Fragezeichen
Symbol Fragezeichen
Foto: ht

KÖLN (kobinet) Der Lehrstuhl „Disability Studies“ an der Universität Köln sucht interessierte Teilnehmerinnen, die bereit sind, mit ihren Erfahrungen zum Erfolg eines Forschungsprojekt zum Thema „(Erwerbs-)Arbeit als biographische Erfahrung und Alltagspraxis“ beizutragen. Das Projekt untersucht die Erfahrungen von Frauen mit Behinderungen in Verbindung mit deren Arbeit und Leben sowie jeweiligen Behinderungen.

Dazu werden Frauen mit Behinderungen für Gruppengespräche gesucht. Ziel der Gespräche ist es, einen Einblick in die Arbeitssituation behinderter Frauen zu erhalten.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Projektes interessieren sich für persönlichen Erfahrungen, Perspektiven und Gedanken. Konkret möchten sie dabei Meinungen zu den folgenden Themen erfahren:

  • Arbeit allgemein: Was bedeutet Arbeiten für Sie?
  • Arbeiten mit Behinderungen: Welche Rolle spielt Behinderung für Sie und Ihre Arbeit?
  • Arbeiten als Frau mit Behinderungen: Was sind Ihre Erfahrungen?

Die Gruppengespräche sollen Anfang Januar 2022 digital über Zoom stattfinden und werden aufgezeichnet.Die Gesprächsdauer beträgt zwischen 60 bis 90 Minuten. Vor dem Gespräch gibt es eine Möglichkeit, sich telefonisches kennenzulernen, um über das Projekt und den Gesprächsablauf zu informieren.

Erste Kontakte zu den Mitarbeiterinnen des Projekts sind über diese Adressen möglich
Lisa Prior und Sarah Karim

KÖLN (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sfgpq68