Werbung:
Hilfsabfrage.de Flucht Behinderung
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Text Live-Blog Flucht und Behinderung
Springe zum Inhalt

Nullbeschäftiger sollen endlich Arbeitsplätze für behinderte Menschen schaffen

Statement von Dorothee Szennia - Text im Artikel
Statement von Dorothee Szennia - Text im Artikel
Foto: DBR

Berlin (kobinet) Dorothee Czennia, Referentin beim Sozialverband VdK Deutschlang (@VdK_Deutschland) und Mitglied im Arbeitsausschuss des Deutschen Behindertenrat (DBR), erwartet, dass gegebene Versprechen eingelöst werden – damit die fast 44.000 "Nullbeschäftiger" endlich Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen schaffen. Im Vorfeld der Welttagsveranstaltung des Deutschen Behindertenrat (DBR) am 3. Dezember hat der Deutsche Behindertenrat seine Mitglieder gefragt: Wie sähe eine Welt aus, in der Inklusion und Teilhabe keine Utopie sind? Was muss sich ändern, damit sich etwas ändert? #DBR3Dezember #KeineUtopie

"Vor genau einem Jahr wurde bei der DBR Welttagsveranstaltung die Erhöhung der Ausgleichsabgabe für 'Nullbeschäftiger' angekündigt und dann doch nicht umgesetzt. Die Zeit der falschen Versprechen und Ausreden ist vorbei. Wir erwarten wirkungsvolle gesetzliche Maßnahmen - damit Inklusion auf dem ersten Arbeitsmarkt endlich Realität wird." So lautet das Statement von Dorothee Czennia vom VdK.

Link zum Tweet mit dem Statement von Dorothee Czennia

Der Deutsche Behindertenrat überträgt die Veranstaltung zum Welttag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember von 10 bis 15 Uhr als Livestream auf dem YouTube-Kanal der BAG Selbsthilfe: www.youtube.com/c/BAGSELBSTHILFEeV

Link zur Ankündigung der DBR-Veranstaltung

Link zur Twitter-Aktion des DBR mit allen bisher erschienenen Beiträgen

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/seghw80