Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Wirksame Beteiligung erfordert Stärkung der Selbsthilfe

Gruppenbild der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung
Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung
Foto: Selbsthilfenetzwerk Sachsen

DRESDEN (kobinet) Für wirksame Beteiligung von Menschen mit Behinderungen und chronischer Erkrankung an gesellschaftlichen Prozessen ist die Stärkung der bestehenden Selbsthilfe- und Selbstvertretungsstrukturen absolut notwendig - das ist die Erfahrung, welche Ende Oktober auf der Tagung des "Ständige Ausschuss" der Landesarbeitsgemeinschaften Selbsthilfe in Dresden erneut bestätig wurde.

Die Verbände der Selbstvertretung und der Selbsthilfe wie die Landesarbeitsgemeinschaften und die Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe sind die einzigen Organisationen, die genau jene Struktur besitzen, weche sich aus der für die Themen wichtigen betreffenden Personengruppe zusammensetzt.

Sie sind basisdemokratisch organisiert und haben eindeutig die Belange von Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen im Blick. Damit erhalten sie ein starkes Mandat und sind so die legitimen Interessenvertretungen, für eine Vielzahl von Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen.

Ausgehend von der ausführlichen Beratung der Ergebnisse und Erfahrungen wurden diese in einem Positionspapier zusammengefasst, das online nachzulesen ist und herunter geladen werden kann.

DRESDEN (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sabdgt8