Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Hybrid-Veranstaltung zur unterstützten Entscheidungsfindung

Infozeichen
Symbol Information
Foto: Susanne Göbel

Berlin (kobinet) Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) führt am 28. November von 16:00 bis 18:00 Uhr in Berlin und online zusammen mit dem Verein Kellerkinder die Hybrid-Veranstaltung mit dem Titel "Unterstützte Entscheidungsfindung" durch und lädt dazu herzlich ein.

"Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) sieht in der rechtlichen aber auch institutionellen Praxis erheblichen Handlungsbedarf bei der Umsetzung des Artikel 12 Abs. 3 der UN-Behindertenrechtskonvention: Im Versorgungssystem, aber auch im Betreuungsrecht, wird das Recht auf die eigene Entscheidung missachtet. Stattdessen wird es mit Entscheidungen durch Dritte ersetzt. Dies liegt neben einer nicht menschenrechtskonformen Rechtslage, dem Verweilen in der institutionellen fremdbestimmten Fürsorge, auch an den fehlenden Instrumenten unterstützter Entscheidungsfindung im Alltag", heißt es in der Einladung zur Veranstaltung.

Die ISL hat daher ein Instrument entwickelt, das Menschen durch den Entscheidungsprozess begleitet. Diese sogenannte "Mitmach-Broschüre“ wurde ausschließlich von Menschen mit Behinderungen erarbeitet. Die Broschüre richtet sich an Menschen, die eine Entscheidung treffen müssen, sowie an deren Unterstützer*innen. In der Veranstaltung wird das Konzept "Unterstützte Entscheidungsfindung“ genauer besprochen und mit verschiedenen Dozent*innen diskutiert.

Zu den Mitmach-Broschüren geht es über folgenden Link:

Unterstützte Entscheidungsfindung (isl-ev.de)

Link zu weiteren Infos zur Veranstaltung, zur Anmeldung und zu den Zugangsdaten

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/scegs39