Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Selbsthilfe-Kunstpreis für imaginären Freund

Sieger-Bild "Mein imaginärer Freund" - Personen beim Picknick auf einer Decke im Wald
Sieger-Bild "Mein imaginärer Freund"
Foto: Caroline Golde / Foto privat

SAARBRÜCKEN (kobinet) Nach dem Starterfolg im vergangenen Jahr hatte die originäre Selbsthilfe für seelische Gesundheit mit Veranstalter SeelenLaute Saar für 2021 die zweite Auflage ihres besonderen Kunstpreises ausgelobt. Zur Teilnahme an diesem bundesweiten Wettbewerb waren kreative Menschen mitpsycho-sozialen Beeinträchtigungen und seelischen Handicaps angesprochen, Bilder zum Thema "Freundschaft" zu malen. Der Platz 1 ging in diesem Jahr an Caroline Golde für das Aquarell „Mein imaginärer Freund“ nach Berlin.

Für den Wettbewerb hatten sich über 20 Kunstschaffende mit Wohnorten von Leipzig, Dresden,Berlin, Hamburg, über Neuss, Köln, Merzig und Saarburg bis aus Stuttgart und Nürnberg nominiert. Die persönliche künstlerische Auseinandersetzung und Umsetzung des Themas mündete in eine Vielfalt an Motiven, Originalität, Darstellungsformen und Techniken, auf handwerklich und im Ausdruck gesamt hohem Niveau.

Die dreiköpfigen, unabhängig voneinander wertenden Fachjury hatte sich schließlich für Platz 3 entschieden, den Mile Fiori aus Köln mit dem Ölbild „Ent(e)freundet“erhielt. Platz 2 wurde Ingeborg Jung aus Goch für ihre Acrylarbeit „Die zwei Freundinnen“ zugesprochen. Für das Aquarell „Mein imaginärer Freund“ ging der 1 Platz nach Berlin, an Caroline Golde.

SAARBRÜCKEN (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sfyz128