Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Selbstvertretungsverbände wollen konkrete Vorschläge für Koalitionsvertrag machen

Alexander Ahrens und Dr. Sigrid Arnade bei der Wahlaktion am Brandenburger Tor
Alexander Ahrens und Dr. Sigrid Arnade bei der Wahlaktion am Brandenburger Tor
Foto: ISL

Berlin (kobinet) Die in der LIGA Selbstvertretung zusammengeschlossenen Selbstvertretungsverbände behinderter Menschen wollen konkrete Vorschläge für behindertenpolitische Maßnahmen für den zukünftigen Koalitionsvertrag vorlegen. Das gab die Sprecherin der LIGA Selbstvertretung, Dr. Sigrid Arnade, heute bei einer Wahl-Aktion vor dem Brandenburger Tor in Berlin bekannt. Unter dem Motto "Du hast die Wahl - für eine menschenrechtliche Behindertenpolitik jetzt!" hatte die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) und die LIGA Selbstvertretung mit Unterstützung der Kellerkinder zu dieser Wahl-Aktion geladen.

Neben dem Aufruf, das Wahlrecht zu nutzen und dabei darauf zu achten, dass zukünftig eine menschenrechtliche Orientierung der Behindertenpolitik im Vordergrund steht, hatten die Organisator*innen einen Stimmzettel mit behindertenpolitischen Themen zur Abstimmung mitgebracht. Barrierefreiheit, Selbstbestimmung mit der Unterstützung, die gebraucht wird und Partizipation nach dem Grundsatz "Nichts über uns ohne uns" waren dabei einige Punkte.

Zum Abschluss der Aktion kündigte Dr. Sigrid Arnade von der LIGA Selbstvertretung an, dass denjenigen, die zukünftig Koalitionsverhandlungen führen werden, Vorschläge der LIGA Selbstvertretung an die Hand gegeben werden, um eine menschenrechtsorientierte Behindertenpolitik sicherzustellen. Dabei soll es kurz-, mittel- und langfristige Vorhaben geben, die entsprechend umgesetzt werden.

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/scsuv18