Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner kobinet unterstützen
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

kobinet-Monatsrückblick für August 2021 im IGEL-Podcast

Logo: IGEL kobinet Monatsrückblick
Logo: IGEL kobinet Monatsrückblick
Foto: IGEL

Bad Segeberg/Kassel (kobinet) Die Episode 18 des Podcasts Inklusion Ganz Einfach Leben (IGEL) vom Inklusionator Sascha Lang bietet einen Monatsrückblick mit Ottmar Miles-Paul über die Berichterstattung in den kobinet nachrichten im August 2021 und die Themen, die im letzten Monat behindertenpolitisch relevant waren. Unter dem Titel "Wenn Gleichstellung und Lufthansa kollidieren"greift Sascha Lang zum Beispiel die diskriminierenden Erfahrungen auf, die Andrea Schatz bei einem Flug mit der Lufthansa erleben musste und über die die kobinet-nachrichten berichteten.

Zudem geht es in dem gut 30minütgen Podcast um den Empfang des Bundesbehindertenbeauftragten und viele Sonntagssprüche, um Ottmar Miles-Paul Freude, endlich wieder Menschen persönlich zu treffen und einen Ausblick auf die Wahlen, wie es in der Ankündigung des Podcasts heißt.

Link zum Monatsrückblick auf August 2021 im IGEL-Podcast

Link zu allen bisherigen IGEL-Podcasts

Bad Segeberg/Kassel (kobinet) Kategorien Interview

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/scklsx3


Lesermeinungen


Sie müssen angemeldet sein, um eine Lesermeinung verfassen zu können. Sie können sich mit einem bereits existierenden Disqus-, Facebook-, Google-, Twitter-, Microsoft- oder Youtube-Account schnell und einfach anmelden. Oder Sie registrieren sich bei uns, dazu können Sie folgende Anleitung lesen: Link
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Lesermeinung
Neueste
Älteste
Inline Feedbacks
Alle Lesermeinungen ansehen
Marion
07.09.2021 07:23

Die "Kritik" das so wenig Menschen mit Behinderungen nicht im Bundestag sind, ist hier zwar richtig, jedoch die Gründe falsch dargestellt. Auch die Listenplätze werden in einem Wahlprozess belegt. Das nennt man "Demokratie"

Ich bin selbst behindert, aber das "Geheule" kann ich nicht mehr hören.
Vielleicht nicht so viel Forderungen formulieren, so wie hier ja auch immer wieder formuliert, sondern endlich mal handeln.

Es gibt einfach zu wenig Protestaktionen und Demos von Menschen mit Behinderungen und zu wenig Petitionen von Menschen mit Behinderungen beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestag.

Nicht die Worte, sondern die Taten eines Menschen zählen ....

1
0
Wir würden gerne Ihre Meinung lesen, schreiben Sie einen Leserbrief!x
()
x