Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner kobinet unterstützen
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

10. Offene Kölner Meisterschaften im Rollstuhltennis waren großes Ereignis

Das Foto zeigt die 14jährige Ela Porges aus Seeheim. Sie  ist derzeit beste Nachwuchsspielerin in Deutschland
Die 14jährige Ela Porges aus Seeheim ist derzeit beste Nachwuchsspielerin in Deutschland
Foto: Ronny Edelstein

KÖLN (kobinet) Auf der barrierefreien Tennisanlage des Marienburger Sport-Club (MSC) boten die Sportlerinnen und Sportler bei der 10. Auflage des Turniers Rollstuhltennis auf hohem Niveau. Genau eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften im Rollstuhltennis in Leverkusen nutzten sie die Chance, nicht nur ihren persönlichen Leistungsstand abzufragen, sondern auch Punkte für die Deutsche Rangliste zu sammeln.

Einen perfekten Finaltag erwischte Felix Liecke aus Hildesheim. Der 29jährige unterschenkelamputierte Spieler landete sowohl im Doppel als auch im Einzel auf dem Siegertreppchen. Zusammen mit seinem Partner Gerhard Kunze verwies er das Doppel Christian Burg und Ela Porges auf Platz Zwei. Im Einzel setzte er sich noch einmal gegen Christian Burg durch.

Die erst 14jährige Ela Porges aus Seeheim zeigte gegenüber ihrer ausschließlich Erwachsenenkonkurrenz eine sehr starke Leistung. „Ich habe heute gut gespielt und freue mich auf das nächste Wochenende“, sagte die Schülerin, die bei den Deutschen Meisterschaften im Rollstuhltennis ihren letztjährigen Titel als Deutsche Meisterin im Nachwuchs gerne verteidigen möchte.

Fest im Blick hat die Deutschen Meisterschaften auch Felix Liecke, der erst seit einem Jahr das Tennisspielen in seinem Heimatverein HTV Hildesheim begann.

KÖLN (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sax1379