Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner kobinet unterstützen
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Licht aus und Spot an für Deaf Performance

Infozeichen
Symbol Information
Foto: Susanne Göbel

Berlin (kobinet) Was die Deaf Community in der Vergangenheit für die Teilhabe und Mitbestimmung gehörloser Menschen in der Musikwelt bedeutet und was sie in der Zukunft für die Deaf Performer*innen bringen soll, darum gehtl es bei der Online-Fachtagung „Spot an für Deaf Performance“ am 4. September 2021.

Besonders im Fokus steht dabei die Wahrnehmung gehörloser Menschen von Musik, die eine andere als die hörender Menschen ist, und die auf ihre eigene Art und Weise geschieht. Zentrale Bedeutung hat dabei der Diskurs um Empowerment der tauben Künstler*innen in der Musikszene, das kritische Bewusstsein für Ausgrenzung und Verletzbarkeit von marginalisierten Gruppen. Es wurde in der Vergangenheit leider versäumt, taube Performer*innen in die Gestaltung einzubeziehen und ihnen ganz selbstverständlich wie hörenden Künstler*innen zu begegnen. Die Frage von Macht und Ausschluss in Musikkulturen und am Musikmarkt soll aber nicht mehr die Diskussionen dominieren. Viel wichtiger sei die Frage: Wie können Hörende und Gehörlose sich in der Musikszene positiv und produktiv begegnen?, heißt es in der Ankündigung der Veranstaltung vonseiten des Deutschen Gehörlosen-Bundes.

Die Fachtagung präsentiert mit Vorträgen und einer Talkrunde die Grundlagen und neusten Entwicklungen der Musikperformance und soll so eine Plattform zur Begegnung und zum Gedankenaustausch für alle sein, die sich im Leben mit der Kunst der Musikperformance beschäftigen – taube und hörende Künstler*innen, taube und hörende Gebärdensprachdolmetscher*innen, aber natürlich auch alle anderen Kulturinteressierten, heißt es in der Ankündigung. Für die Fachtagung haben einige bekannte Referent*innen aus der internationalen Kulturszene wie Olivier Schetrit aus Frankreich, Juli af Klintberg aus Schweden, Jari Prägma aus Estland sowie Susanne Haupt und Andrea Schmetzstorff aus Leipzig die aktuellen Themen der Musikperformance aufbereitet. Außerdem wird Sophia Barthelmes aus Berlin per Video-Vortrag zugeschaltet. Den Einstieg macht der Berliner Martin Zierold mit einem Grußwort.

Einlass zur Online-Veranstaltung ist am 4. September ab 10:30 Uhr unter diesem Link auf Facebook Live: https://fb.me/e/1JV4Bpw6X

Das Programmheft kann hier heruntergeladen werden

Link zum Ankündigungsvideo in DGS mit Untertiteln: https://youtu.be/wE6VlEr2AbU

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sfjl780