Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner kobinet unterstützen
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Zeitzeuge Ottmar Miles-Paul berichtet

Porträt von Ottmar Miles-Paul
Ottmar Miles-Paul
Foto: Susanne Göbel

Kassel (kobinet) "Ottmar Miles-Paul (Jahrgang 1964) lebt seit seiner Geburt mit einer Sehbehinderung und wohnt in Kassel. Als 'Strippenzieher' beteiligt er sich immer wieder an Projekten und Kampagnen, war Geschäftsführer der ISL e.V. und Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderungen des Landes Rheinland-Pfalz. Seit 2014 arbeitet er für behindertenpolitische Projekte und Kampagnen." So heißt es zum Zeitzeugen-Interview des Bildungs- und Forschungsinstituts zum selbstbestimmten Leben Behinderter (bifos) mit Ottmar Miles-Paul auf der entsprechenden Internetseite des Zeitzeug*innen-Projektes. Dort berichtet er über seine vielfältigen Erfahrungen.

"Ich habe meinen USA-Aufenthalt damals, ich war gerade 24 Jahre alt, als ein ganz neues Aufwachsen erlebt. Ich kam mit bescheidenem Selbstbewusstsein dort an. Aber dort hatten behinderte Menschen ein ganz anderes Bild von sich. Da war Stärke, das Gefühl, etwas bewegen zu können, sich gegenseitig zu unterstützen, das war ein ganz anderer Geist als er damals in Deutschland herrschte. Ich fand auch, dass die Bevölkerung ganz anders mit Sehbehinderten umging", berichtet Ottmar Miles-Paul unter anderem.

Link zum Zeitzeugen-Interview mit Ottmar Miles-Paul

Kassel (kobinet) Kategorien Interview

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sjqw678