Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner kobinet unterstützen
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Köln Rollstuhlbasketball-Team wieder in der ersten Bundesliga

Logo des RBC Köln 99ers zum Neustart in der Bundesliga
Logo des RBC Köln 99ers zum Neustart in der Bundesliga
Foto: Rollstuhlbasketball-News des RBC Köln 99ers

KÖLN (kobinet) Die Mannschaften des Rollstuhlbasketball Clubs Köln 99ers kehren nach zwei Spielzeiten mit einer „Wildcard“ in die 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga (RBBL1) zurück. Auch die zweite Mannschaft der Domstädter nutzt die angebotene Option mit einer Wildcard aus der Regionalliga in die 2. Rollstuhlbasketball Bundesliga (RBBL2) zu ziehen. Die bisherigen drei Teams in den unteren Ligen werden zu zwei personell gut aufgestellten Mannschaften zusammengelegt.

Als die Domstädter am Ende der Saison 2018/2019 den Gang in die RBBL2 antreten mussten, waren natürlich alle damaligen Akteure und das komplette Umfeld sehr niedergeschlagen. Allerdings währte dieser Zustand nicht lange und man ging mit neuem Elan die Herausforderung an. Mit einem Neustart wurde der vermeintliche Rückschlag genutzt, um mit klaren Zielen und einem Fahrplan den Wiederaufstieg anzupeilen. Nach einer Konsolidierung wollte man zurück in die RBBL 1. Die Mannschaft zog mit und man startete entsprechend zielorientiert in die Saison.

Mit guten und überzeugenden Leistungen wurden alle Gegner geschlagen. Am letzten Heimspieltag gelang sogar der überraschende Sieg gegen den damaligen Tabellenführer BBC Münsterland. Mit diesem Sieg katapultierten sich die Kölner in die Lage, um beim Saisonfinale bei den Hot Rolling Bears, damals Zweitplatzierter, den zweiten Playoff-Platz zu ergattern. Das Unmögliche geschah und die 99ers feierten mit knapp 50 mitgereisten Fans einen weiteren Sieg und sicherten sich den Playoff-Platz.

KÖLN (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sjky140