Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Zeitzeugin Prof. Dr. Swantje Köbsell berichtet

Porträt von Prof. Dr. Swantje Köbsell
Porf. Dr. Swantje Köbsell
Foto: privat

Berlin (kobinet) "Prof. Dr. Swantje Köbsell ist studierte Behindertenpädagogin und Professorin für Disability Studies an der Alice Salomon Hochschule in Berlin." Im Zeitzeugen-Interview des Bildungs- und Forschungsinstiuts zum selbstbestimmten Leben Behinderter (bifos) berichtet die 1958 in Oberschwaben geborene Rollstuhlnutzerin u.a. über ihre Erfahrungen in der Behindertenbewegung.

Als Swantje Köbsell sechs Jahre alt war, zog die Familie nach Göttingen. "Nach dem Abitur wollte sie Beschäftigungstherapeutin werden, aber ein Unfall machte ihr einen Strich durch die Rechnung: Aufgrund der daraus resultierenden Querschnittlähmung verbrachte sie ein Jahr lang in der Reha-Klinik Hessisch-Lichtenau bei Kassel, wo man ihr als nun behinderter Frau von der Therapeutenausbildung dringend abriet. Stattdessen begann sie 1980 an der Universität Bremen Behindertenpädagogik zu studieren und wurde Mitglied der Bremer Krüppelgruppe und damit Teil der emanzipatorischen Behindertenbewegung, in der sie sich seit 1981 aktiv engagiert. Sie hat die Beratungsstelle Selbstbestimmt Leben mit aufgebaut, war in der Assistenzgenossenschaft Bremen als Beraterin tätig und später als pädagogische Begleiterin für Jugendliche im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ). Seit 1992 hatte sie Lehraufträge an der Universität Bremen und wurde dort 2004 Wissenschaftliche Mitarbeiterin. 2010 promovierte sie mit einer Arbeit zum Thema 'Besondere Körper – Körper und Geschlecht im Diskurs der deutschen Behindertenbewegung“ und wurde 2014 als Professorin für Disability Studies an die Alice Salomon Hochschule (ASH) in Berlin berufen. Durch ihre politische und Forschungsarbeit zum Thema Behinderung ziehen sich vor allem das Thema Behinderung und (weibliches) Geschlecht sowie die Bedeutung von Eugenik/Bioethik für behinderte Menschen", hießt es u.a. in der Ankündigung des knapp zweistündigen Zeitzeuginnen-Interviews mit Swantje Köbsell auf der Seite des Projektes des bifos.

Link zum Zeitzeuginnen-Interview mit Swantje Köbsell

Berlin (kobinet) Kategorien Interview

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sgjkov0