Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Kostenfreie Anmeldung für digitale Werkstätten-Messe möglich

Infozeichen
Symbol Information
Foto: Susanne Göbel

Berlin/Nürnberg (kobinet) Normalerweise würden sich bei der Werkstätten-Messe viele Akteur*innen aus diesem Bereich treffen. Coronabedingt kann die Messe nur digital stattfinden. Wer am 14. und 15. April dabei sein will, kann sich nun anmelden. Im Vorfeld der Messe findet eine Petition für einen Mindestlohn in Werkstätten immer mehr Unterstützung. Und auch das Budget für Arbeit ist Thema einer Veranstaltung des NETZWERK ARTIKEL 3 am Vorabend der Messe am 13. April.

"Seien auch Sie bei der digitalen Messe der Werkstätten Branche am 14. und 15. April 2021 dabei! Alle Interessierten können sich ab sofort kostenfrei für die Veranstaltung anmelden. Die kostenfreie Anmeldung erfolgt dabei über den Ticketshop der NürnbergMesse. Über den folgenden Link gelangen Sie zum Ticketshop:

https://www.werkstaettenmesse.de/de/besucher/tickets/ticketshop

Das komplette Programm der Werkstätten:Messe 2021 Digital finden Sie online unter https://www.werkstaettenmesse.de/de/programm

Weitere Informationen finden Sie im Anhang oder auf der Veranstaltungswebsite unter https://www.werkstaettenmesse.de/"

So heißt es in einer Information der Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen zur bevorstehenden Werkstätten-Messe am 14. und 15. April.

Dass beim derzeitigen Werkstätten-System in Sachen Entlohnung vieles im Argen liegt, zeigt der große Zuspruch auf die Petition von Lukas Krämer aus Trier. Lukas Krämer und die mittlerweile über 33.500 Unterstützer*innen der Petition fordern darin einen Mindestlohn für behinderte Menschen, die in Werkstätten für behinderte Menschen arbeiten. Die derzeitige Entlohnung ist weit davon entfernt, so dass die Mitarbeiter*innen meist zusätzlich auf Grundsicherung und all die damit verbundenen Probleme und Einschränkungen angewiesen sind.

Link zur Petition von Lukas Krämer

Aber auch in Sachen Vermittlung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt und vor allem bei der Nutzung des seit 2018 bundesweit möglichen Budgets für Arbeit gibt es noch erheblichen Verbesserungsbedarf. Daher lädt das NETZWERK ARTIKEL 3 vor dem Beginn der Werkstätten-Messe am 13. April von 17:00 bis 18:30 Uhr zu einer Online-Veranstaltung unter dem Motto "Es muss nicht immer Werkstatt sein - Budget für Arbeit nutzen" ein. Bei der Veranstaltungen wird aus verschiedenen Blickwinkeln über das Budget für Arbeit als Alternative zu einer Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen berichtet und diskutiert. Bei der letzten Präsenzmesse war das NETZWERK ARTIKEL 3 noch in Nürnberg mit einem Stand zum Budget für Arbeit bei der Werkstätten-Messe dabei. Das Thema stieß damals auf eine gute Resonanz bei vielen Besucher*innen, die kaum Informationen zu dieser Möglichkeit der Beschäftigung hatten.

Link zum Hinweis auf die Online-Veranstaltung zum Budget für Arbeit am 13. April von 17:00 bis 18:30

Berlin/Nürnberg (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sacdlsx