Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Lockdown bis Mitte April

Kanzleramt
Kanzleramt
Foto: Irina Tischer

Berlin (kobinet) Der Lockdown gegen die Corona-Pandemie in Deutschland wird wegen rasch steigender Infektionszahlen bis zum 18. April verlängert. Das haben Bund und Länder bei ihrem Treffen im Kanzleramt beschlossen.

Die Anfang des Monats ergriffenen Maßnahmen reichten nicht aus, um die Infektionsdynamik zu bremsen. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte auf der Pressekonferenz am frühen Morgen um 02.35 Uhr: "Je mehr Menschen geimpft sind, desto mehr verliert die Pandemie ihren Schrecken." Noch fehlender Impfstoff macht das so schwierig.

Merkel sagte angesicht der gefährlicheren Virus-Mutanten wie B.1.1.7. , "dass wir in einer sehr sehr ernsten Lage sind.“ Beschlossen wurde ein harter, ganz kurzer Oster-Lockdown. "Es gilt damit an fünf zusammenhängenden Tagen das Prinzip Wir bleiben Zuhause", so Merkel.

Ein großer Teil der Deutschen hatte sich zu Ostern Lockerungen des Lockdowns gewünscht. Mediziner und Gesundheitsexperten wie der sozialdemokratische Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach dagegen forderten eine Verschärfung bis Mitte April.

Überbrückt werden müßte die Zeit, bis mehr und schneller gegen die Viren geimpft wird. Darauf warten auch behinderte Menschen, die noch ohne Impftermin zuhause seit vielen Monaten isoliert sind ...

Berlin (kobinet) Kategorien Bericht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sbfgmsu