Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner kobinet unterstützen
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Theater der Jungen Welt startet mit digitaler Premiere und neuen Formaten

Logo des TDJW - schwarze Katze mit den Buchstaben TDJW darunter
Logo des TDJW
Foto: TDJW

LEIPZIG (kobinet) Auch im Theater der Jungen Welt (TDJW) bleiben in Leipzig die Türen zum Theater bis auf Weiteres geschlossen. Vorerst zum 14. Februar ist Präsenz im Theater nicht möglich. Das bedeutet jedoch nicht, dass es kein Programm gibt. Das TDJW setzt sein digitales Theaterangebot mit gleich drei neuen Projekten fort.

Dabei stellt sich unter anderem die Leipziger Performerin und Inklusionsberaterin Jana Zöll einer besonderen Herausforderung, denn es geht mit "Gulliver" auf eine animierte und interaktive Reise über die sieben Weltmeere und der Rettung eines Wales hat sich ein digitales Format mit Gaming-Elementen "UND MORGEN STREIKEN DIE WALE" verschrieben.

Zwei Highlights aus der Vorweihnachtszeit werden ebenfalls im Januar und Februar wieder zu erleben sein: Die digitalen Mäuseabenteuer rund um die verträumte Feldmaus Frederick, nach der Geschichte von Leo Lionni, kommen von 29. bis 31. Januar sowie 26. bis 28. Februar jeweils 17.00 Uhr direkt ins heimische Wohnzimmer. Und es muss nicht ohne TDJW schlafen gegangen werden – Wintergeschichten von TDJW-Spielerinnen und -Spieler werden auch im Januar vorgelesen.

Die weiteren Einzelheiten zu diesen Theater-Erlebnissen können Theater-Freundinnen ud Theater-Freunde auf der Internseite des TDJW erfahren.

LEIPZIG (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sablqr6