Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Teilhabe auf Augenhöhe erreichen

Logo Bündnis 90 Die Grünen Bundestagsfraktion
Logo Bündnis 90 Die Grünen Bundestagsfraktion
Foto: Bündnis 90 Die Grünen Bundestagsfraktion

BERLIN (kobient) Eigentlich sind Rechtslage und Gesetze klar: Jede und jeder hat Anspruch auf die Leistungen, die sie oder er braucht. Trotzdem werden Leistungen oft erst nach langwierigen und aufwändigen Verfahren bewilligt. Praktisch ist es jedoch häufig schwierig, die zustehenden Leistungen zu bekommen und zu behalten. Bündnis 90 / DIE GRÜNEN fordert deshalb, bei Leistungen zur Teilhabe endlich Augenhöhe herzustellen.

Assistenz, Hilfsmittel und andere Teilhabeleistungen sind für viele Menschen lebenswichtig, das wird nicht bestritten. Es gibt auch Gesetze und Urteile dazu, was wem an Teilhabeleistungen zusteht.

Die Realität sieht aber, wie Bündnis 90 / DIE GRÜNEN betont, häufig anders aus. Es dauert häufig zu lange bis die Leistung da ist. Viele behinderte Menschen werden von den Stellen, welche die von ihnen benötigte Unterstützung finanzieren, so oft gefragt, ob der Bedarf wirklich noch in gleicher Höhe besteht, dass nicht wenige dahinter den Glauben an Wunderheilung vermuten. Dabei müssen die Betroffenen zudem immer wieder dieselben Fragen beantworten und dieselben Unterlagen abgeben.

Bündnis 90 / DIE GRÜNEN fordert deshalb Augenhöhe zu denen herzustellen, die Teilhabeleistungen brauchen und einen Anspruch darauf haben, sowie den Zugang zu Teilhabe zu verbessern. Die Einzelheiten zu dieser Forderung sind in einer Veröffentlichung von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN unter diesem Link nachzulesen.

BERLIN (kobient) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sknw369