Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Perspektiven für begabte Menschen mit Behinderung

Person bei Momente höchster Konzentration und Versenkung
Momente höchster Konzentration und Versenkung
Foto: AHOI studios e.V.

KARLSRUHE (kobinet) Im Sommer des Jahres 2020 wurde in Karlsruhe der Verein "AHOI studios" gegründet. Er hat jetzt seine Arbeit aufgenommen und setzt sich dabei zum Ziel, behinderten und künstlerisch begabten Erwachsenen den Zugang zu künstlerischer Bildung und Qualifizierung zu ermöglichen. Dies schließt auch in längerfristiger Perspektive mit ein, einen Weg zum Berufsbild des Künstlers /der Künstlerin zu eröffnen.

Das Projekt wurde von der Künstlerin Brigitte Reisz ins Leben gerufen. Die "AHOI studios" sind damit das erste kollaborative Projekt für Inklusion in der Kunst- und Medienstadt Karlsruhe. Brigitte Reisz erklärt dazu : „Wir befinden uns in der Aufbauphase und vieles im Atelier ist noch improvisiert. Umso schöner zu sehen, welchen Zuspruch unsere Vision bereits hat und mit welcher Energie und Hingabe sich die ersten Teilnehmer in die Arbeit vertiefen.“

Die Karlsruher Sozial- und Jugendbehörde fördert das Projekt derzeit finanziell.

Reisz versteht die Arbeit des Vereins als „Freizeitangebot mit höchsten Ansprüchen“. Die Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, sich mit fünf bis zehn Arbeiten vorzustellen. Meist folgt noch ein persönliches Gespräch, bevor eine Zulassung zum Atelier möglich ist.

KARLSRUHE (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sesyz79