Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner mit Inklusion Jetzt und der Schrift Dabei am 5. Mai - Live-Blog zum Protesttag
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

LVR-Preisverleihung für Mitmän-Preis am 1. September online

Plakat zur Verleihung des Mitmän-Preises am 1.9.20
Plakat zur Verleihung des Mitmän-Preises am 1.9.20
Foto: LVR

Köln (kobinet) Am 1. September um 17:00 Uhr verleiht der Landschaftsverband Rheinland (LVR) erstmalig den Mitmän-Preis. Der Mitmän ist der Inklusions-Botschafter des LVR. Er ist ein Superheld mit kleinen Schwächen, blauem Fell und großem Herzen - unterwegs im Auftrag des LVR und aller Menschen im Rheinland. Sein Ziel ist eine inklusive Gesellschaft. Die Preisverleihung wird auf verschiedenen Kanälen online übertragen.

Der Mitmän-Preis richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis 27 Jahre. Er zeichnet Ideen und Projekte für eine inklusive Gesellschaft aus. Im Fokus stehen besonders kreative und innovative Ideen, die einen Beitrag für ein offenes und vielfältiges Miteinander leisten. Die Projekte sollen die Zukunft der Gesellschaft im Blick haben und für gegenseitigen Respekt, Solidarität, Toleranz und Humanität stehen, heißt es in einer Presseinformation des LVR.

In diesem Jahr wird der Mitmän-Preis zum ersten Mal ausgelobt: Der dritte Platz geht an Barrierecheckerinnen und Barrierechecker für die Region Leverkusen, Rhein-Berg und Oberberg. InBeCo heißt die fünfköpfige Gruppe, bestehend aus jungen Menschen zwischen 19 und 23 Jahren. Ihr Name steht für "Inklusion, Beratung, Coaching“. Sie überprüfen und verbessern die Barrierefreiheit von Kinder- und Jugend-Freizeitangeboten in der Region.

Der zweite Platz geht an die Läuferinnen und Läufer des Lauftreffs Oulusee in Leverkusen. Seit zwei Jahren treffen sich die Kinder und Jugendlichen mit und ohne Behinderung jeden Samstag, um gemeinsam auf der barrierefreien Laufstrecke um den Oulusee neue Bestzeiten aufzustellen, Freundschaften zu knüpfen und sich gegenseitig anzufeuern.

Der erste Platz des Mitmän-Preises geht dieses Jahr an die Musicalgruppe "Generation Z – kann doch was!“ aus Bonn. Nicht ohne Grund spielt die Gruppe mit dem vorurteilsbelasteten Generationenbegriff: Wird ihr doch häufig nachgesagt, nur am Handy zu sitzen und sich nicht zu engagieren. Dass das nicht so ist, zeigt das inklusive Musical-Ensemble, das einmal jährlich selbstgeschriebene Stücke in Bonn auf die Bühne bringt und mit den eingenommenen Spenden soziale Projekte für Kinder und Jugendliche unterstützt.

Die Preisverleihung wird live übertragen auf folgenden Kanälen des LVR:

Die Veranstaltung und somit auch der Live-Stream beginnen am 1. September um 17:00 Uhr. Nach der Preisverleihung sowie einem Talk über die Zukunft des Ehrenamtes wird Comedian Dave Davis auf der Bühne stehen. Gegen 19:00 Uhr wird die Veranstaltung und somit auch der Live-Stream nach Informationen des LVR zu Ende sein.

Köln (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sceox24

Click to access the login or register cheese