Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Banner mit Inklusion Jetzt und der Schrift Dabei am 5. Mai - Live-Blog zum Protesttag
Stellenanzeige des DIMR
Springe zum Inhalt

Rückblick auf eine weitere Woche bei kobinet in Facebook

Symbol mit dem Facebook-f und Text Nachlese kobinet.
Symbol für Facebook-Nachlese bei kobinet
Foto: HT / hs

BERLIN (kobinet) Wieder geht eine Woche zu Ende, eine Zeit in welcher sich das Team von kobinet bemühte, alle Leserinnen und Leser mit aktuellen Nachrichten und wissenswerten Informationen zu allen Themen zu versorgen, die für alle interessant sind, die sich mit Inklusion, Teilhabe und Barrierefreiheit beschäftigen, oder sich damit befassen müssen, weil dies eben Teil ihres Lebens ist. Die kobinet-Nachrichten waren auch während der vergangenen zehn Tage voller Informationen. Das trifft ebenso auf die kobinet-Seite bei Facebook zu.

In der zurückliegenden Woche waren es vor allem der Artikel "Behinderte Menschen: Expert*innen zweiter Klasse" und die "Nahaufnahme einer schönen Frau", die mit 1.335, beziehungsweise 1.280 Leserinnen und Lesern offensichtlich die meisten kobinet-Leser bei Facebook interessierte. Aber auch die Nachricht darüber, dass nicht einmal die Hälfte der DB-Stationen barrierefrei sind, und der Artikel zum ersten Berliner Behindertenparlament sowie zum Ratgeber "Recht auf Teilhabe" und die weitergeleitete Nachricht darüber, wie Berlin die obdachlosen Rollstuhlfahrer im Stich lässt, hatten mehr als 1.000 Leserinnen und Leser.

Weiterhin schreiben die kobinet-Redakteure nicht nur für ihre Leserinnen und Leser allein. Die auf der kobinet-Seite veröffentlichten und nach Facebook weitergeleiteten Nachrichten werden durch die Leserinnen und Leser bei Facebook auch an deren Facebook-Freunde weitergeleitet. In der vergangenen Woche trifft das vor allem auf diese Artikel zu:

  • Wie Berlin die obdachlosen Rollstuhlfahre im Stich lässt = 36 Mal geteilt
  • Barrierefreiheit: Aufzug kaputt bedeutet eine Stunde Umweg = 29 Mal geteilt
  • Nahaufnahme einer schönen Frau = 19 Mal geteilt
  • Neue Beschwerdestelle in Sachsen = 14 Mal geteilt
  • Rechnungshof-Bericht: Österreich bei Pflege schlecht vorbereitet = 13 Mal geteilt
  • "Normal" ist normal anders = 12 Mal geteilt
  • Erfahrungen mit Cannabis-Therapie = 11 Mal geteilt
  • Nur zwei barrierefreie Frauenplätze in NRW gefunden = 10 Mal geteilt

Interessant zu wissen ist auch, wo die "kobinet-Nachrichten" denn so überall über Facebook gelesen werden. Dabei wird man feststellen: Die kobinet-Nachrichten sind ein internationales Medium !

Nach der Facebook-Statistik kommen die meisten Leserinnen und Leser der "kobinet-Nachrichten" mit mehr als 4.300 vor allem aus Deutschland und darunter vor allem aus den Städten Berlin, Hamburg, München und Köln gefolgt von Frankfurt am Main, Hannover, Leipzig, Stuttgart und Bremen sowie Düsseldorf und Dresden.

Außer in Deutschland werden die kobinet-Nachrichten vor allem in Österreich gelesen. Von den 175 Abonnentinnen und Abonnenten aus diesem Land wohnen 87 in Wien.

Die Liste jener Länder, in welchen kobinet über Facebook lesen, wird ist dann noch sehr lang. Sie reicht über die Schweiz und die USA weiter über die Ukraine, Ägypten, Spanien, Luxemburg, Italien und die Niederlande, wo kobinet über Facebook mehr als zehn Leserinnen und Leser hat. Ohne nun die alle Länder aufzählen zu wollen, bleibt dennoch festzustellen: Wer kobinet über Facebook liest und kommentiert, der wird auch in Polen, Finnland und Schweden sowie in China, Gambia, Japan oder Thailand wahrgenommen.

BERLIN (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sfjvy68