Werbung:
Werbung
Link zu Reporter ohne Grenzen
Werbung
Ihre Werbung Banner
Werbung
Werbung zu teilhabegesetz.org
Springe zum Inhalt

Bayerische Geschichte barrierefrei erleben

Huas der Bayerischen Geschichte in Regensburg
Haus der Bayerischen Geschichte
Foto: Thomas Glaser

Regensburg (kobinet) Seit Juni 2019 gibt es in Regensburg das Haus der Bayerischen Geschichte. Dort können Besucherinnen und Besucher derzeit zwei Ausstellungen besuchen. Darauf und auf eine Reihe von Angeboten in Sachen Barrierefreiheit des neuen Museums macht Sebastian Müller aus Regensburg in einem Bericht für die kobinet-nachrichten aufmerksam.

Bericht von Sebastian Müller

Zum einen gibt es im Haus der Bayerischen Geschichte die Dauerausstellung "Wie Bayern Freistaat wurde und was ihn so besonders macht" und zum anderen die Bayerische Landessausstellung "Hundert Schätze aus tausend Jahren". Die Landessausstellung ist noch bis 8. März in Regensburg zu sehen.

Die Dauerausstellung erzählt anhand von persönlichen Objekten sowie vielen Medien- und Mitmachstationen die bayerische Geschichte in neun Generationen von 1800 bis in die Gegenwart. Tastbilder wie ein Porträt des ersten bayerischen Königs Max I. Joseph oder die Darstellung eines Anti-WAA-Demonstranten lassen Geschichte greifbar werden.

Die Landesausstellung führt zurück in die fernere Vergangenheit vom 6. Jahrhundert bis in die Zeit um 1800. 100 hochrangige Exponate von Museen aus ganz Europa zeigen die historischen Entwicklungen aus den bayerischen Regionen auf.

Barrierefreiheit im Haus der Bayerischen Geschichte

Im Haus der Bayerischen Geschichte gibt es eine Vielzahl von barrierefreien Angeboten für Menschen mit Behinderung:

· 3 Behindertenparkplätze im Bereich Ostengasse / Ecke Kalmünzergasse.

· Die Ausstellungsräume sowie alle öffentlich zugänglichen Verkehrsflächen sind barrierefrei.

· Schwerbehinderte Menschen ab 50 % erhalten gegen Vorlage des Schwerbehinderten-Ausweises freien Eintritt. Eine Begleitperson ist ebenfalls frei.

· Für Menschen mit Hörbehinderung, die ein Hörgerät tragen und einen Mediaguide mieten wollen, stehen Induktionsschlingen zur Verfügung. Damit werden die Verzerrungen beim direkten Kontakt Ohr – Mediaguide vermieden.

· Hörtexte in Leichter Sprache sind über den Mediaguide abrufbar (Mediaguide auf Nachfrage mit Hinweis auf Inklusion kostenlos an der Kasse).

· Übersetzungen in Gebärdensprache sind über den Mediaguide abrufbar (Mediaguide auf Nachfrage mit Hinweis auf Inklusion kostenlos an der Kasse).

· Ein Gebärdendolmetscher für Gruppenführungen wird auf Anfrage zur Verfügung gestellt. Bitte rechtzeitig anmelden!

· Rollstühle stehen Besucherinnen und Besuchern kostenlos zur Verfügung.

· Für Besucherinnen und Besucher stehen im Foyer und am Beginn der Dauerausstellung klappbare Hocker kostenlos zum Mittragen bereit.

· Für Menschen mit Sehbehinderung sind Tastpläne im Foyer und in der Dauerausstellung sowie Tastobjekte und Tastbilder mit Braille- und Profilbeschriftung vorhanden. Führungsangebote für Menschen mit Sehbehinderung folgen in Kürze.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.museum.bayern/service/inklusion.html und unter https://www.hdbg.de/basis/ausstellungen/aktuell/100-schaetze/inklusion.html. Für Fragen zu den barrierefreien Angeboten oder für Führungsbuchungen im Haus der Bayerischen Geschichte steht Ihnen die Buchungshotline von Montag bis Freitag von 9-18 Uhr unter 0941 788 388 0 oder per E-Mail unter [email protected] zur Verfügung.