Werbung:
Werbung
Link zu Reporter ohne Grenzen
Werbung
Ihre Werbung Banner
Werbung
Werbung zu teilhabegesetz.org
Springe zum Inhalt

Europäischen Kommission fragt nach Behindertenpolitik

Aufforderung mit Bild einer Katze und Text zur Teilnahme an der Befragung
Aufforderung zur Teilnahme an der Befragung
Foto: Netzwerk-NRW / Monika Rosenbaum

MÜNSTER (kobinet) Die bisherige Frist einer öffentliche Konsultation zur Überprüfung der Europäischen Strategie zugunsten von Menschen mit Behinderungen 2010-2020 wurde verlängert. Noch bis 13.November 2019 kann so der Europäischen Kommission Feedback zur Behindertenpolitik gegeben und Zukunftsthemen benannt werden.

Das Netzwerk Frauen und Mädchen mit Behinderung / chronischer Erkrankung NRW weist darauf hin, dass Frauen (und Männer) mit Behinderung noch bis zu diesem Tag der Europäischen Kommission schreiben können , was sich in den letzten zehn Jahren verändert hat und was für die Zukunft wichtig ist.

Nach der Europawahl im Mai ist dies eine Gelegenheit, der Kommission eine direkte Rückmeldung zu geben und zu fordern, welche Schwerpunkte künftig gesetzt werden sollen. Das Netzwerk Frauen und Mädchen mit Behinderung / chronischer Erkrankung NRW hofft besonders darauf, dass viele Frauen und Mädchen mitmachen und ihre Interessen in Brüssel äußern.

Hier geht es zur deutschen Fassung dieser Umfrage in leichter und schwerer Sprache.