Werbung

Springe zum Inhalt

Hilfe für Reisende mit Rollstuhl eingeschränkt

Signal zeigt Halt
Signal zeigt Halt
Foto: kobinet / hs

MAGDEBURG (kobinet) Wie die im nördlichen Sachsen-Anhalt erscheinende Tageszeitung "Volksstimme" berichtet, ist die Mobilität auf dem Bahnhof Stendal für alle arg eingeschränkt, die als Rollstuhlfahrer von der Hansestadt aus auf Reisen gehen oder diese Stadt besuchen möchten.

In der Hansestadt Stendal wird nach Informationen der "Volksstimme", zwar derzeit auf dem Bahnhof für rund 20 Millionen Euro fleißig an der Barrierefreiheit gebaut, doch dauert die Nutzung der Fahrstühle laut Plan der Deutschen Bahn (DB) noch bis 2021. Somit muss ein Rollstuhlfahrer rechtzeitig Vorkehrungen treffen, um beim Ein- und Aussteigen Hilfe Dritter in Anspruch nehmen zu können.

Die Zeitung berichtet von einem Reisenden, der seine Reise zwar langfristig und gründlich vorbereitet hatte, dennoch Schwierigkeiten bekam - er wollte bereits vor 08:00 Uhr in Stendal abreisen, zu dem Zeitpunkt stand noch kein Service zur Verfügung, und konnte dann die Rückfahrt nicht wie gewünscht antreten - weil bereits ein anderer Rollstuhlfahrer im Zug war.

Der ganze Artikel der "Volksstimme ist hier nachzulesen.