Werbung

Springe zum Inhalt

Protest gegen Beatmungspläne in Düsseldorf

Einrichtungsflur mit Text: STOPPT das Reha- und Intensivpflege-Schwächungs-gesetz (RISG)
Einrichtungsflur mit Schriftzug
Foto: AbilityWatch

Düsseldorf (kobinet) Gestern sind in Deutschland nicht nur weit über eine Million Menschen für effektive Maßnahmen gegen den Klimawandel auf die Straße gegangen. In Düsseldorf wurde ab 17:00 Uhr auch gegen die Pläne des Bundesgesundheitsministeriums demonstriert, wonach die Unterstützung von intensivbeatmeten Menschen zukünftig nur noch in Ausnahmefällen zu Hause erfolgen soll.

Treffpunkt für die Demonstration gegen das RISG (Rehabilitations- und Intensivpflegestärkungsgesetz) war der Bertha-von-Suttner-Platz an der Rückseite des Hauptbahnhofs in Düsseldorf. Über 40 Verbände hatten zu dieser Demonstration aufgerufen. Das Motto der Demonstration lautete: "Stoppt gemeinsam mit uns den 'Spahnsinn!'"

Link zu einem Videobericht auf Facebook über die Demonstration

2 Gedanken zu „Protest gegen Beatmungspläne in Düsseldorf

  1. Perry Walczok

    Ich war auch sehr beeindruckt von der Demo. Aber leider stand ich unter Zeitdruck und konnte es nicht verantworten, dass meine Assistenz wegen mir länger unterwegs ist, da momentan nur im Rahmen der Eingliederungshilfe mit dabei war. Und diese ist zeitlich sehr begrenzt. Aber ich hoffe ,dass Her Spahn und seine Möchtegern- Ökonomen endlich begreifen was sie uns antun wollen. Die Beatmeten wären der erste Schritt. Aber wer sichert uns zu dass genau das gleiche auch uns Rollstuhlfahrer mit Assistenzbedarf nicht auch betrifft?

Kommentare sind geschlossen.