Werbung

Springe zum Inhalt

Finale der Blindenfußball-Bundesliga steht an

Stuttgart schlägt den BVB mit 1:3
Stuttgart schlägt den BVB mit 1:3
Foto: bastian_kr photographics

Hennef/Stuttgart (kobinet) In Stuttgart endete gestern der letzte Gruppenspieltag in der Blindenfußball-Bundesliga Saison 2019. Am Samstag und Sonntag ging es für die Teams um die Qualifikation für die Platzierungsspiele, die beim Final-Spieltag am 31. August in Saarbrücken ausgetragen werden.

Der FC St. Pauli blieb auch in Stuttgart ohne Niederlage und zieht mit 26 Punkten aus zehn Spielen ins Finale ein. Im Spiel um die Deutsche Meisterschaft treffen die Hanseaten auf die Sportfreunde BG Blista Marburg, die sich knapp vor Borussia Dortmund den zweiten Platz sicherten.

Auf Platz vier nach Abschluss der Gruppenspiele landete der FC Schalke 04. 

Zum Auftakt des Spieltages setzten sich die Sportfreunde BG Blista Marburg mit 1:0 gegen Borussia Dortmund durch. In der zweiten Begegnung trotzte die Spielgemeinschaft (SG) FC Viktoria Berlin/PSV Köln dem amtierenden Deutschen Meister aus Stuttgart ein torloses Unentschieden ab. Für die Spielgemeinschaft war es der erste Punktgewinn in der laufenden Spielrunde. Der FC Schalke 04 und der FC St. Pauli trennten sich nach einer packenden Partie mit 1:1-Unentschieden. Die Hanseaten mussten den ersten Punktverlust im achten Saisonspiel hinnehmen. Borussia Dortmund schlug die SG FC Viktoria Berlin/PSV  Köln mit 2:0. In der Wiederholung des Vorjahresfinales trennten sich der FC St. Pauli und der MTV Stuttgart 1:1-Unentschieden. Im letzten  Spiel am Samstag erreichten die Sportfreunde BG Blista Marburg einen  5:0-Erfolg gegen den FC Schalke 04. 

In der ersten Partie am Sonntag setzte sich der FC St. Pauli mit 4:1 gegen die Sportfreunde BG Blista Marburg durch. Der FC Schalke 04  besiegte anschließend die SG FC Viktoria Berlin/PSV Köln mit 9:0. Im  letzten Duell des vierten Saison-Spieltages erreichte  der MTV Stuttgart einen knappen 1:0-Erfolg gegen Borussia Dortmund.