Werbung

Springe zum Inhalt

Neuer Vorstand des Weltverbandes der Gehörlosen gewählt

Der am im Juli 2019 gewählte neue Vorstand des WFD
Der am im Juli 2019 gewählte neue Vorstand des WFD
Foto: Deutsche Gehörlosen-Bund

Berlin (kobinet) Nach einem spannenden Rennen zwischen den drei Präsidentschaftskandidaten im Vorfeld der Wahl wurde Dr. Joseph Murray aus den USA bei der Generalversammlung am 22. Juli 2019 in Paris mit 46 Stimmen zum neuen Präsidenten des Weltverbandes der Gehörlosen (WFD) gewählt. Der Deutsche Gehörlosen-Bund gratuliert Murray sehr herzlich.

Joseph  Murray hat insgesamt 16 Jahre lang im Vorstand mitgewirkt, davon die letzten acht Jahre als Vizepräsident. Er bringt seine wertvollen Erfahrungen aus zahlreichen Besuchen bei verschiedenen nationalen Mitgliedsverbänden des WFD und aus der politischen Arbeit bei den Vereinten Nationen (UN) in New York und Genf ein. Murray arbeitet als Professor für Deaf Studies an der Gallaudet-Universität in Washington, D.C., der einzigen  Universität weltweit für Gehörlose und Gebärdensprachnutzerinnen und Gebärdensprachnutzer.

Der  Deutsche Gehörlosen-Bund dankt auch dem vorherigen Präsidenten, Collin Allen aus Australien, für seine hervorragende Leitung des Weltverbandes der  Gehörlosen. Es war eine harte und ausdauernde Arbeit für ihn und den  Weltverband, bei dem nur wenige hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der  Geschäftsstelle in Helsinki, Finnland arbeiten.

Der  DGB freut sich außerdem mitteilen zu können, dass Steffen Helbing, der 2. Vizepräsident des DGB, von der Mitgliederversammlung als einer der neun  Beisitzer beim WFD gewählt worden ist. Das DGB-Präsidium gratuliert Steffen Helbing zu seinem neuen Amt und wünscht ihm viel Freude und Erfolg. Zugleich wertet das Präsidium es als gutes Zeichen für die internationale Zusammenarbeit, dass sich  nach fast 55 Jahren wieder eine Person aus dem DGB bereit erklärt hat,  beim WFD-Vorstand mitzuwirken.