Werbung:
Werbung
Werbung Fotos für die Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen
Werbung
Ihre Werbung Banner
Werbung
Gute Arbeit für Menschen mit Behinderung
Springe zum Inhalt

Dr. Harry Fuchs erhält Honorarprofessur

Bild von Dr. Harry Fuchs
Bild von Dr. Harry Fuchs
Foto: Privat

Düsseldorf (kobinet) Am 17. Juli hat Dr. Harry Fuchs, der sich seit Jahrzehnten in die Diskussion um die Weiterentwicklung des Behindertenrechts einbringt und diese mitgeprägt hat, eine Honorarprofessur am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften der Hochschule Düsseldorf erhalten.

Der Wissenschaftler legte 1985 zunächst eine Prüfung als Diplom-Verwaltungswirt an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen ab. Sein anschließender Werdegang umfasst Tätigkeiten und Funktionen als Abteilungsleiter in Ministerien, Sachverständiger, Autor, Dozent und Verwaltungsdirektor der Landesversicherungsanstalt. Im Jahr 2008 promovierte er an der Humboldt-Universität Berlin zum Dr. phil. Durch seine vielfältigen fachlichen Kompetenzen in Praxisfeldern der Rehabilitation und des Gesundheitswesens sowie beim Thema Behinderung gilt Harry Fuchs als namhafter Experte. Für seine Leistungen in Gesellschaft und im Bereich des Ehrenamts wurde er unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse geehrt. Seit 2011 ist Harry Fuchs bereits Lehrbeauftragter am Fachbereich Sozial- und Kulturwissenschaften. Zu seinen Lehr- und Forschungsschwerpunkten gehören hier die Themenfelder Teilhaberecht, Pflegerecht, -versicherung und –politik sowie Gesundheitspolitik. Hier hat er maßgeblich dazu beigetragen, die Fächer inhaltlich aufzubauen und weiterzuentwickeln, heißt es in einer Presseinformation der Hochschule Düsseldorf.