Werbung

Springe zum Inhalt

Drei Siege für Anja Adler

Para Kanutin Anja Adler in ihrem Kanu beim Anlegen
Para Kanutin Anja Adler in ihrem Kanu beim Anlegen
Foto: Christel Schlisio

BRANDENBURG (KOBINET) Bei den Ostdeutschen Meisterschaften der Rennsportler und Para Kanuten in Brandenburg an der Havel war Anja Adler vom Halleschen KC 54 die mit Abstand erfolgreichste Para Kanu Sportlerin. Sie gewann bei drei ihrer vier Starts.

Die Rennen gestalteten sich bis zum Ende hin spannend, denn die Konkurrentinnen wollten natürlich auch „die Goldmedaille aus dem Beetzsee fischen“, wie die Regatta-Sprecherin es formulierte. Im Kajak war es Felicia Laberer von Aktiv e.V. Stahnsdorf, die Anja Adler im Kajak über 200m bezwingen konnte. Über die nicht-paralympischen 500m drehte Anja Adler dann den Spieß um. Anja Adler sagte im Anschluss an die Rennen: „Ich war schon im Vorhinein sehr gespannt auf den Wettkampftag, da er doch einen sehr engen Zeitplan sowie die für uns noch ungewohnte 500m Strecke bereit hielt. Vor allem auf diese 500m habe ich mich gefreut und die haben gleich im ersten Rennen richtig viel Spaß gemacht. Auch die drei anderen Rennen waren sehr schön und man konnte so richtig an seine Belastungsgrenze am Tag gehen. Die Abwechslung zwischen den Strecken und die dementsprechend unterschiedliche Renneinteilung waren erstmal neu, doch mit meiner Trainerin war ich darauf gut eingestellt. Hitze und Wellen waren dann noch eine zusätzliche Herausforderung, die alle aber ganz gut gemeistert haben. Nun bin ich sehr glücklich alle vier Rennen ohne einen größeren Leistungsabfall geschafft zu haben. Sehr gefreut habe ich mich, dass immer mehr Parakanuten dazu kommen und wir vor allem im Va'a große Starterfelder haben.“ Im Va´a hießen die stärksten Konkurrentinnen Edina Müller vom Hamburger KC und Annette Kummer von RAW Lok Cottbus. Beide belegten einmal den zweiten Platz, und einmal den dritten Platz, hinter Anja Adler.