Werbung

Springe zum Inhalt

BSK: Stellungnahme zur Behindertenrechtskonvention

 UNO-Flagge mit Behindertenrechtskonvention
UNO-Flagge mit Behindertenrechtskonvention
Foto: BIZEPS

KRAUTHEIM (KOBINET) Der Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter (BSK) fordert in seiner Stellungnahme zur zweiten Staatenprüfung Deutschlands in Sachen Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) u.a., dass es grundsätzlich eine bundeseinheitliche Vorgehensweise für alle Bereiche der Politik geben muss. Leider sei hier der Föderalismus der Bundesländer nicht immer hilfreich. Es sollte eine strukturierte und einheitliche Institution geben, die alle Bereiche der UN-BRK umfasst und auch die Umsetzung verfolgt, eingreift, wenn es Probleme gibt und Instrumente an der Hand hat um bei wiederholter Missachtung selber korrigierend eingreifen zu können, heißt es vonseiten des BSK.

Link zu weiteren Infos und zur Stellungnahme des BSK

Hinweis: Dieser Beitrag wurde von der alten Website importiert und gegebenenfalls vorhandene Kommentare wurden nicht übernommen. Sie können den Original-Beitrag mitsamt der Kommentare in unserem Archiv einsehen: Link