Werbung:
Werbung
Werbung Fotos für die Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen
Werbung
Ihre Werbung Banner
Werbung
Gute Arbeit für Menschen mit Behinderung
Springe zum Inhalt

Autistic Pride Day wird heute begangen

Symbol Ausrufezeichen
Symbol Ausrufezeichen
Foto: ht

BERLIN (KOBINET) Auch dieses Jahr feiert der Verein White Unicorn heute den internationalen Autistic-Pride-Day, der immer am 18 Juni stattfindet. "Diversität ist ein Schatz und eine Bereicherung für unsere Gesellschaft, kein Makel. Heute geht es genau darum, darauf aufmerksam zu machen. Auf der ganzen Welt sind Autisten am Gedenken und Feiern, zum jährlichen Autistic-Pride-Day", heißt es in einer Presseinformation des Vereins.

"Viele autistischen Kinder dieser Welt leiden unter einem würdelosen Leben. Ein Leben mit Chlorbleiche und Umerziehung. Aber aus Katzen werden auch keine Hunde, wenn man sie vergiftet und mit Konditionierung quält. Autisten sind Menschen, deren Würde unantastbar ist", betont der Verein und verweist auf das Grundgesetz, in dem steht, dass die Würde des Menschen unantastbar ist. Die Würde sei auch das Bewusstsein des eigenen Wertes. Daraus entstehe eine bestimmte Haltung zu sich selbst. Der Selbstwert könne sich nur ausbilden, wenn das Grundgesetz geachtet wird. "Nur Kinder, die lernen stolz auf sich zu sein, behalten das eigene Selbstwertgefühl. Stolz ist Kindern angeboren, es ist jedem von Natur aus mitgegeben. Eltern und Regierungen dieser Welt: zeigt Stolz, dass Vielfalt unsere Welt bereichert. Weil alles andere ein Leben ohne Würde ist. Macht mit, schau hin", so der Appell von White Unicorn.

Zum heutigen Autistic Pride Day gibt es nach Informationen des Vereins Vieles zu entdecken: Picknicks in Parks, Videos bei Youtube, kleine Projekte in der Nähe, Pressemitteilungen in Zeitungen und vieles mehr. Der Verein White Unicorn bietet ein Parkour- und Trampolinhalle-Projekt unter dem Motto: "Ruhige Stunde" im Jump3000 in Berlin an. Gleichzeitig könne sich jeder über den seit 4 Jahren bestehenden Fernschulkurs informieren. Empfehlenswert sei weiterhin die aktuelle Umfrage im Forschungsverbund mit Dr. Mark Benecke und in Kooperation mit der Humboldt-Universität zu Berlin.

Link zu weiteren Infos: www.white-unicorn.org

Hinweis: Dieser Beitrag wurde von der alten Website importiert und gegebenenfalls vorhandene Kommentare wurden nicht übernommen. Sie können den Original-Beitrag mitsamt der Kommentare in unserem Archiv einsehen: Link