Werbung

Springe zum Inhalt

Bahn in Nordostdeutschland wird weiter ausgebaut

Freie Fahrt
Freie Fahrt
Foto: hs

POTSDAM (KOBINET) Der Landesverband Nordostdeutchland des Deutschen Bahnkundenverbandes begrüßt die am 23. Mai 2019 unterzeichnete Vereinbarung nach der in diesem Bahnbereich 170 Millionen Euro investiert werden sollen. Dies wird gut angelegtes Geld sein, so dieser Verband.

So ist vorgesehen, dass mit diesem Geld 150 Bahnhöfe in Brandenburg saniert und ausgebaut werden. Wo die Bahnhöfe noch nicht behindertengerecht sind, dort soll dies nun, einschließlich des Einbau neuer Fahrstühle geschehen. An vielen Stellen sollen die Bahnsteige verlängert werden, damit bereits ab 2022 längere Züge an stark frequentierten Stationen halten können. Dazu soll es noch Verbesserungen im Bereich der Kundeninformation geben, was auch dringend notwendig ist.

Von dem Geldbetrag übernimmt das Land Brandenburg 68 Millionen Euro bei der Finanzierung, 102 Millionen Euro die DB AG.