Werbung

Springe zum Inhalt

Höhepunkte des Louis Braille Festival in Leipzig

Logo des Louis-Braille-Festivals 2019 in Leipzig
Logo des Louis-Braille-Festivals 2019 in Leipzig
Foto: DBSV

LEIPZIG (KOBINET) Vom 5. bis zum 7. Juli wird in Leipzig das Louis Braille Festival stattfinden. Die Schirmherrschaft hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernommen. Das große Fest der Blinden- und Sehbehindertenselbsthilfe kommt mit seiner vierten Ausgabe in die Messe-, Musik- und Buchstadt, nach Stationen in Hannover (2009), Berlin (2012) und Marburg (2016). Gefeiert wird in der Kongresshalle am Zoo Leipzig, auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz, in der Universitätskirche und im Zoo Leipzig.

Mit mehr als 3.000 Teilnehmer*innen ist das Louis Braille Festival das größte Zusammentreffen blinder und sehbehinderter Menschen in Europa. Es ist benannt nach Louis Braille, der die tastbare Punktschrift erfand und so blinden Menschen den Zugang zu Bildung ermöglichte. In seinem Geist möchte das Festival zeigen, welche Bandbreite von Aktivitäten für sehbehinderte und blinde Menschen möglich ist. Das vollständige Programm gibt's unter www.dbsv-festival.de.

Die Veranstalter weisen insbesondere auf folgende Highlights hin:

Freitag, 5. Juli, 15:00 Uhr - Eröffnung des Louis Braille Festivals. Kooperationspartner des Festivals ist der Zoo Leipzig. Das Louis Braille Festival wird im Konzertgarten des Zoos eröffnet in Anwesenheit des Leipziger Oberbürgermeisters Burkhard Jung, des Zoo-Direktors Prof. Dr. Jörg Junhold, des DBSV-Präsidenten Klaus Hahn und des DZB-Direktors Prof. Dr. Thomas Kahlisch. Im Anschluss startet das Bühnenprogramm mit Konzerten, Tierpflegersprechstunden und musikalischem Kabarett.

Freitag, 5. Juli, 19:00 Uhr - Gogelmosch. "Gogelmosch" - sächsisch für "Sammelsurium" - heißt die Eröffnungsshow am Freitagabend mit Elementen aus Comedy, Quiz und Musik. Moderiert wird sie vom Leipziger Kabarettisten Erik Lehmann und begleitet von der Jazz-Kombo Djangophon. Stargast des Abends ist der blinde US-amerikanische Singer-Songwriter Raul Midón. Der Musiker mit Jazz- und Latin-Wurzeln war bereits für einen Grammy nominiert und spielt im Anschluss.

Freitag, 5. Juli, und Samstag, 6. Juli - Spielen, entspannen und bewegen. Im "Gaming Lab" können barrierefreie Action-, Strategie- und Denkspiele für Computer und Smartphone entdeckt und ausprobiert werden. Wer Entspannung oder Bewegung sucht, kann sich beispielsweise zu Square Dance und Blind Yoga anmelden oder besucht einen der Beauty- und Bastel-Workshops. Zu den "Festival-Klassikern" gehören Angebote wie das Hörfilmkino, Punktschriftlesungen, der "Markt der Begegnungen" und die Führhund-Lounge. Im Zoo Leipzig findet am Samstag eine große Zoo-Rallye für sehbehinderte, blinde und sehende Menschen statt.

Samstag, 6. Juli 2019, 14:30 Uhr - Rundfahrt der Tandem-Sternfahrer. Tandem-Teams aus ganz Deutschland und Nachbarländern bringen eine Botschaft nach Leipzig: "Gemeinsam geht alles!" Zu dieser Tandem-Sternfahrt hat der Verein Tandem-Hilfen aufgerufen. Höhepunkt ist am Samstagnachmittag eine Rundfahrt durch Leipzig. Das Ziel, der Wilhelm-Leuschner-Platz, soll gegen 18.30 Uhr erreicht werden.

Samstag, 6. Juli 2019, 19:00 Uhr - "Die große Samstagabend-Show - alles inklusiv" auf dem Wilhelm-Leuschner-Platz. Die Show im Late-Night-Stil bietet spannende Beiträge von Comedy, Gesprächsrunden und Livemusik über einen Gebärdenchor bis zum Rollstuhlballett - alles inklusiv. Durch den Abend führt der Leipziger Moderator Christian Meyer in Begleitung der Showband "Blind Foundation". Als Höhepunkt des Open-Airs lässt die Berliner Band Dota den Abend mit ihren Songs ausklingen.