Werbung

Springe zum Inhalt

Erklärvideo zu Kommunalwahlen in Leichter Sprache

Wahlzettel
Wahlzettel
Foto: omp

MAINZ (KOBINET) Mit einem Erklärvideo in Leichter Sprache will das rheinland-pfälzische Sozialministerium Barrieren abbauen und Menschen mit Lernschwierigkeiten ermutigen, sich bei den Kommunalwahlen am 26. Mai zu beteiligen. Darauf hat die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler und der Landesbehindertenbeauftragte Matthias Rösch hingewiesen. Das Sozialministerium hat vor kurzem ein Video mit Beschreibungen der Kommunalwahlen in Leichter Sprache veröffentlicht.

Der Entstehungsprozess des Videos ist von einer Prüfgruppe von Menschen mit Lernschwierigkeiten (so genannte Menschen mit geistiger Behinderung) begleitet und überprüft worden. Leichte Sprache ist eine Sprachvariante mit festen Regeln, um Inhalte verständlicher zu machen. Beispielweise verwendet die Leichte Sprache kurze Sätze, sie vermeidet Fremdwörter und sie hilft mit Beispielen, komplizierte Sachverhalte zu erklären, heißt es vonseiten des Sozialministeriums in Mainz. In den Städten und Gemeinden werden wichtige Entscheidungen getroffen. Wie oft fährt der Bus, wo kann gebaut werden und wie viele Kindergärten werden gebraucht? Diese Entscheidungen betreffen alle Menschen vor Ort in den Kommunen. Deshalb sollen viele Menschen an den Kommunalwahlen teilnehmen. "Das Bundesverfassungsgericht hat in seinen aktuellen Urteilen die Grundrechte der Menschen mit Behinderungen gestärkt, sich an Wahlen zu beteiligen. Mit unserem Video möchten wir einen Beitrag leisten, dass Menschen mit Behinderungen aktiv ihr Wahlrecht wahrnehmen können. Denn Demokratie lebt vom Mitmachen", so Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Matthias Rösch.

Das Erklärvideo können Sie auf der Ministeriumshomepage sowie über die Social-Media-Kanäle des Sozialministeriums auf Facebook, Twitter und Youtube anschauen.

Link zum Erklärvideo zur Kommunalwahl in Rheinland-Pfalz