Werbung

Springe zum Inhalt

Sebastian Urbanski zur Europawahl

Sebastian Urbanski
Sebastian Urbanski
Foto: Privat

BERLIN (KOBINET) Sebastian Urbanski vom Bundesvorstand der Lebenshilfe hat zur Teilnahme an den Europawahlen aufgerufen. Der 41-jährige Berliner sprach vor zwei Jahren als erster Mensch mit Down-Syndrom zum Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus im Deutschen Bundestag und war gerade erst bei Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum Hintergrundgespräch eingeladen. Aus aktuellem Anlass informierte der Schauspieler das Staatsoberhaupt darüber, mit welchen Problemen und Vorurteilen Menschen mit Trisomie 21 in Deutschland zu kämpfen haben.

 „Ich gehe auf jeden Fall wählen. Das gehört genauso zur Demokratie wie meine Arbeit als Selbstvertreter", so Urbanski vor dem Europäischen Protesttag für die Gleichstellung behinderter Menschen. "Und ich gebe meine Stimme der Partei, die sich in Europa am meisten dafür einsetzt, dass jeder Mensch gleich behandelt wird."