Werbung

Springe zum Inhalt

100 Jahre Ottobock

Logo von OttoBock
Logo von OttoBock
Foto: Internetgrafik Website

DUDERSTADT (KOBINET) Am 18. Februar 2019 würdigt die Stadt Duderstadt das Jubiläum von Ottobock. Im Rahmen des Festakts werden Bundeskanzlerin Angela Merkel, der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil und Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte sprechen. Daran nehmen auf Einladung der Stadt rund 350 Ehrengäste unter anderem aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft teil.

Seit 100 Jahren steht der Name Ottobock für „Quality for life“. Mit technologischen Innovationen in der Orthopädietechnik wuchs das Familienunternehmen vom Berliner Start-up zum südniedersächsischen Weltmarktführer. „Wir freuen uns über den Beitrag, den wir mit unseren Versorgungslösungen im Leben unserer Anwender weltweit leisten. Auch in Zukunft werden wir alles daran setzen, ihre Lebensqualität zu verbessern und den Fortschritt voranzutreiben“, sagt Professor Hans Georg Näder, Vorsitzender des Verwaltungsrats der Ottobock SE & Co. KGaA. „Wir befinden uns direkt in der Schnittmenge zwischen künstlicher Intelligenz, Mensch-Maschine-Schnittstelle, Cyborgs und Robotik.“ Jüngste Beispiele für die Innovationskraft des Unternehmens sind das C-Brace Orthesensystem, das teilweise gelähmte Anwender wieder gehen lässt oder die künstlich intelligente Myo Plus Mustererkennung, die Handbewegungen mit einer Prothese automatisiert. Zudem konnte das Unternehmen mit dem Exoskelett Paexo 2018 seine Expertise in der Biomechanik auch auf Anwendungen für die Industrie übertragen.

Was 1919 mit der Gründung eines Start-ups mit Namen Orthopädische Industrie durch Otto Bock begann, veränderte die gesamte Orthopädietechnik grundlegend. Heute arbeiten mehr als 7.000 Mitarbeiter an über 50 Standorten weltweit gemeinsam daran, dass Menschen trotz eines körperlichen Handicaps ihre Mobilität und Lebensqualität erhalten oder zurückgewinnen.